Die Kleinen schmökern am „Bilderbücherfisch“

Lesedauer: 4 Min
 Die Leiterin des Medienhauses Sabine Giebeler (oben von links) mit OB Andreas Brand, Leiterin der Zweigstelle Fischbach Andrea
Die Leiterin des Medienhauses Sabine Giebeler (oben von links) mit OB Andreas Brand, Leiterin der Zweigstelle Fischbach Andrea Hänsler-Futterknecht, Vermieter Joachim Pechar, Investor Felix Deggelmann, Sabine Fischer (unten links) und Susanne Pircher in der neuen Zweigstelle. (Foto: SR)
Selina Rudolph

Krimis, Hörbücher, Kinderliteratur und W-Lan: Das komplette Angebot gibt es seit Dienstag in der neuen Zweigstelle des Medienhauses in der Eisenbahnstraße 20 in Fischbach. Vertreter des Medienhauses, Bauinvestor Felix Deggelmann, Vermieter Joachim Pechar und Oberbürgermeister Andreas Brand haben am Mittwoch die neue Zweigstelle vorgestellt.

„Wir glauben an die Zukunft des Buchs“, sagte Oberbürgermeister Brand, deshalb habe der Gemeinderat einstimmig für die neue Zweigstelle gestimmt. Die Zweigstelle befand sich vorher in der Zeppelinstraße und sei nun „von der Straße weg und in die Ortsmitte rein gezogen“, freute sich Brand. Aus der ehemaligen Bibliothek werden nun Wohnungen.

Die neue Zweigstelle ist bereits seit Dienstag geöffnet. „In den ersten vier Stunden hatten wir schon um die 100 Besucher“, berichtete Sabine Giebeler, die Leiterin des Medienhauses am See. Die neue Zweigstelle ist um einiges größer als in der Zeppelinstraße, sagte sie: „Der Ausleihbereich konnte sich um 50 Quadratmeter ausweiten, es ist einfach mehr Platz.“ Die Zweigstelle ist insgesamt 190 Quadratmeter groß. „Wir haben hier ganz tolle Bedingungen, einen barrierefreien Zugang, Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage und ausreichend Fahrradabstellplätze“, stellte Giebeler erfreut fest. In der Zweigstelle stehen den Besuchern fünf Arbeitsplätze, ein Drucker, kostenloses W-Lan und ein Kaffeeautomat mit Fair-Trade-Kaffee zur Verfügung, zählte sie auf und betonte: „Die Aufenthaltsqualität spielt für uns eine ganz besondere Rolle.“ Die Regale der Zweigstelle stehen auf Rollen und können so für Veranstaltungen zur Seite geschoben werden, verwies sie auf praktische Details.

Ehrenamtliche Vorleser gesucht

„Wir erhoffen uns mehr Möglichkeiten für Veranstaltungen und neue Medienarten“, meinte Sabine Fischer, die Verantwortliche für die Zweigstellen des Medienhauses. In Fischbach gibt es 10 000 Medien, die Hälfte davon für Kinder und Jugendliche, sagte sie. Für die kleinsten Besucher gibt es den Tisch „Bilderbuchfisch“ und sogenannte Toniefiguren. Fischer betonte, dass die Leseförderung für das Medienhaus wichtig sei und sagte: „Wir wollen die Kinder und Jugendlichen beim Lesen unterstützen.“ Deshalb wolle das Medienhaus regelmäßige Vorlesestunden etablieren und suche noch nach ehrenamtlichen Vorlesern. „Interessierte Vorleser können sich gerne direkt an das Medienhaus wenden, anrufen oder vorbeikommen“, hofft Fischer auf regen Rücklauf.

Sabine Fischer kündigte als erste Veranstaltung in der neuen Zweigstelle den Familientag am Freitag, 4. Oktober, an. Von 12 bis 16 Uhr kommt Clown Dido zur Unterhaltung, es wird vorgelesen und das japanische Tischtheater Kamishibai vorgestellt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen