Spendenaktion Häfler helfen, hier Sabine Hornig
Spendenaktion Häfler helfen, hier Sabine Hornig (Foto: Felix Kästle)
Felix Kästle

Zuhören, hinspüren und die Not begreifen: Manchmal braucht es sensible innere Antennen, um zu verstehen, was Susanne W. in sich reinfrisst. Ihre sieben Kinder sind Erfüllung und Last zugleich, zumal einer der Söhne Autist ist. Doch auf familiäre Unterstützung kann die 40-Jährige nicht hoffen. Die Eltern sind weit weg. Dank Sabine Hornig von der Schwangerschaftsberatung der Diakonischen Bezirksstelle in Friedrichshafen kann die taffe Mutter aufatmen –zumindest gelegentlich.

Jetzt wird’s knapp: „Kommt das Kindergeld drei Tage später als geplant, muss Susanne W. (Name von der Redaktion geändert) knallhart kalkulieren. „Unser Leben ist sehr eng genäht. Da darf nichts kaputt gehen, da darf es keine Ausreißer geben. Sonst kommen wir ins Schleudern“, macht die Häflerin deutlich, wie sie und ihr Mann den Alltag stemmen. Und das mit leiser Stimme. Die mehrfache Mutter wirkt sortiert, überlegt, reflektiert – zumindest auf den ersten Blick, bei den ersten Sätzen.

Doch der Schein trügt. Seit mehr als drei Jahren klopft Susanne W. immer wieder an Sabine Hornigs Tür. Empathie ist gefragt. „Ich muss sehr genau hineinspüren, welche Unterstützung benötigt wird“, sagt die diplomierte Pädagogin und Theologin. Braucht es Geld? Ist es wichtig, den Rücken zu stärken? Oder den Alltag zu reflektieren? Bei Sabine Hornig stößt die siebenfache Mutter auf offene Ohren und ein ebensolches Herz. „So manches geht mir nahe, berührt mich tief“, sagt Sabine Hornig.

Bezirksstelle in Friedrichshafen betreut derzeit 27 Familien

Und viele kommen immer wieder, wie die Statistik zeigt. 27 Familien suchen die Schwangerschaftsberatung der Diakonischen Bezirksstelle in Friedrichshafen seit mehr als vier Jahren auf. „Die große Gemeinsamkeit: Die finanzielle Not schwingt immer mit, lässt sich kaum bewältigen“, so Hornig. Damit einher gehe der Wunsch, einfach mal zu erzählen, sich auszuquatschen, die Last von der Seele zu reden. Egal wie formuliert, die Wirkung ist die gleiche: Innerlich atmen die Hilfesuchenden auf.

Genau so geht es auch Susanne W. „Manchmal will ich nur eine Meinung, einen Rat einholen.“ Was tun, wenn eines der Kinder wieder gemobbt wird? Und wie geht es mit dem autistischen Sohn weiter? Nach Jahren der Suche hat die Familie seit kurzem eine neue Wohnung – und vor allem einen großen, runden Tisch, an dem die Familie zusammenkommen kann. Und in der Tat. Das ist der neue Treffpunkt, der durch die Spendenaktion Häfler helfen finanziert wurde. Hilfe, die ankommt. Das macht Sabine Hornig glücklich. Und noch mehr. „Ich bin richtig froh, bei der Kirche zu arbeiten, wo es zum Verständnis von Menschen und Miteinander gehört, seine Zeit und Kraft auf diese Weise einzusetzen zu dürfen.“

Reflexion tut Not. Das wird im Gespräch deutlich. Woraus schöpft Susanne W. ihre Kraft? Die Frage irritiert die Mutter – zumindest zunächst. „Eine Quelle der Kraft ist ihre Familie, das Tun und Erleben mit ihren Kindern und ihrem Ehemann“, weiß Sabine Hornig aus vielen Gesprächen mit Susanne W., „die die Probleme des Alltags nicht leichtfertig ausblendet oder einem romantischen Familienbild nachhängt“. Ganz im Gegenteil. Die siebenfache Mutter managt, regelt, organisiert, hört zu, stellt sich der Realität und versucht das Beste aus der Situation zu machen. Und: Susanne W. lebt ein Leben, das komplett anders verläuft, als sie es als Kind erlebt hat - früher Einzelkind, heute siebenfache Mutter. Hinzu kommt eine Ehe mit einem Mann aus einem anderen Kulturkreis. Das ist Aufgabe und Herausforderung zugleich. „Mit ihrem Familienleben möchte die 40-Jährige gesellschaftlichen Vorurteilen gegenüber Kinderreichtum und bikulturellen Partnerschaften entgegentreten“, sagt Sabine Hornig, die wieder auf die Spendenbereitschaft der Häfler hofft. Zuhören, hinspüren und die Not begreifen. Beratung und Begleitung ist immens wichtig. Und konkrete Hilfe kostet Geld.

Helfen Sie mit. Die Aktion Häfler helfen unterstützt auch die Schwangerschaftsberatung der Diakonischen Bezirksstelle in Friedrichshafen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen