Der Spitzenreiter ist zu stark für die Häfler Tischtennisspieler

Lesedauer: 2 Min
Trotz Niederlage zufrieden mit der Leistung (von links): Hermann Steinhauser, Martin Häfele, Sebastian Ahner, Holger Flock, Andr
Trotz Niederlage zufrieden mit der Leistung (von links): Hermann Steinhauser, Martin Häfele, Sebastian Ahner, Holger Flock, Andreas Sponar und Wolf Dieter Baier (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Im Spitzenspiel Tischtennis-Bezirksklasse Bodensee hat der VfB Friedrichshafen gegen Spitzenreiter SV Fronhofen knapp mit 7:9 verloren.

Bereits nach den Doppeln lag der VfB mit 1:2 zurück, wobei Andreas Sponar und Holger Flock hier den Punkt sicherten. Im vorderen Paarkreuz zeigte Hermann Steinhauser gegen Tobias Luigart eine starke Leistung und im Anschluss sorgten Wolf Dieter Baier und Flock mit hauchdünnen Siegen im Entscheidungssatz kurzfristig sogar für eine 4:3-Zwischenführung für den VfB. Äußerst knapp wurde es danach auch im hinteren Paarkreuz bei Martin Häfele und Sponar mit dem jeweils besseren Ende für die Gegner. Sebastian Ahner bot anschließend eine gute Spin- und Blockleistung gegen Luigart. Flock holte auch sein zweites Einzel und Sponar wahrte mit seinem Sieg im letzten Einzel vor dem Schlussdoppel noch die Chance auf einen Punkt. Sponar/Flock mussten die Überlegenheit der Gegner anerkennen zum Endstand von 7:9 für Fronhofen.

In der Tabelle steht der VfB Friedrichshafen mit nun 11:7 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen