Tannaus Abteilungsleiter Josef Gindele hatte seine Mannschaft nicht unbedingt auf der Favoritenrechnung.
Tannaus Abteilungsleiter Josef Gindele hatte seine Mannschaft nicht unbedingt auf der Favoritenrechnung. (Foto: to)

Während der SV Tannau seinen Platz an der Sonne der Fußball-Kreisliga B IV weiter ausbauen kann, sind die Verfolger SV Karsee und TSV Oberreitnau gegen Teams aus der Tabellennachbarschaft an der Reihe. Los geht’s am Sonntag ab 11 Uhr.

„Ganz klar der SV Ettenkirch und der SV Kehlen II. An diesen beiden Mannschaften führt kein Weg zur Meisterschaft vorbei.“ Wer das so gesagt hat? Ja, es war Josef Gindele, Abteilungsleiter des SV Tannau – bereits zum Saisonstart. Nun, Ettenkirch hat vor dem 14. Spieltag am Sonntag Tabellenplatz vier inne, während die Landesliga-Reserve aus Kehlen Platz acht belegt.

Da lag der Fußballfachmann und Kenner der Liga – zumindest im Fall des SVE – also gar nicht so schlecht. Jedoch sollte an dieser Stelle nicht verschwiegen werden, dass es aktuell ausgerechnet Gindeles Tannauer Kicker sind, an denen kein Weg zur Meisterschaft vorbeiführt. 35 Zähler hat der Tabellenführer auf dem Konto und dürfte gute Chancen haben, am Sonntag seine Punkteausbeute weiter zu erhöhen. Schließlich tritt Tannau bei den Sportfreunden an, die mit mageren vier Zählern den letzten Platz gepachtet haben, jedoch in der Vorwoche den ersten Dreier landeten. Tannaus ärgster Verfolger ist der Liganeuling aus Karsee, der 29 Punkte vorzuweisen hat und den auf Rang sechs postierten SC Friedrichshafen empfängt. Deutlich schwerer als der Spitzenreiter dürften es auch die Fußballer aus Oberreitnau (Tabellenrang drei, Anmerkung der Redaktion) haben, die auf den fünftplatzierten SC Bürgermoos treffen. Bedeutet im Umkehrschluss, dass der SV Tannau seine Spitzenposition weiter ausbauen könnte.

Vorausgesetzt, die Beine, der Kopf und die Konkurrenz spielen mit. Den Spieltag eröffnen, mit dem Frühschoppen-Kick ab 11 Uhr, der TSV Schlachters III und der VfL Brochenzell III, der am vergangenen Sonntag um diese Uhrzeit frischer als Oberreitnau gewesen war. 2:0 gewann die Dritte des VfL gegen den TSV da. Und Gindeles persönliche Meistertipps? Die treffen im direkten Duell aufeinander.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen