Der „Mohr“ im Südwesten: Was Betroffene aus der Region zur Rassismus-Debatte sagen

Lesedauer: 23 Min
Digitalredakteurin
Crossmedia-Volontärin
Digitalredakteur
Redakteur / Regio-Onliner Ostalb
Digitalredakteur
Mediengestalter Bild und Ton
Chef vom Dienst Digital / stellv. Leiter Digitalredaktion

Wirtshäuser, Straßen, sogar ein Fasnets-Brauch tragen den "Mohren" in der Region im Namen. Unangemessen? Schwäbische.de hat sich umgehört und eine neue Idee zum Umgang mit dem alten Begriff entdeckt.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen