Damenteam des TC Friedrichshafen setzt sich durch

Lesedauer: 5 Min

Muss ihr Einzel zwar abgeben, darf aber dennoch mit ihren TCF-Damen einen Heimsieg bejubeln: Chiara Büchel.
Muss ihr Einzel zwar abgeben, darf aber dennoch mit ihren TCF-Damen einen Heimsieg bejubeln: Chiara Büchel. (Foto: Guenter Kram)

Die einzelnen Ergebnisse, die weiteren Spiele und die Tabelle gibt’s unter

www.wtb-tennis.de

Die aktiven Mannschaften des TC Friedrichshafen haben in der Tennis-Verbandsliga unterschiedlich gut abgeschnitten. Während das Damenteam des TCF den TC Rottenburg I auf heimischem Sand mit 6:3 schlug, hatten die Herren I um Mannschaftsführer Johannes Ritter beim TC Hirschlanden I mit 3:6 das Nachsehen.

Da Mannschaftsführerin Carina Hertkorn berufsbedingt nicht mitwirken konnte, feierte Chiara Büchel ihr Debüt im Trikot der Häfler Tennisspielerinnen, die zudem mit Winnie Michalis, Ann-Kathrin Zilles, Anne Bauer, Nicola Kortus und Joana Koenen in die Partie gegangen waren. Während Büchel glatt in zwei Sätzen verlor (2:6, 1:6), hatte Koenen erst im Matchtiebreak (1:6, 7:5, 4:10) den Kürzeren gezogen. Weniger Mühe hatten dafür Michalis, Zilles, Bauer und Kortus, die ihrer Mannschaft jeweils in zwei Durchgängen die Punkte sicherten. So ging es aus Häfler Sicht mit einer 4:2-Führung in die Doppelbegegnungen, in denen Büchel/Michalis phasenweise über sich hinauswuchsen und mit 6:3, 6:7 und 10:5 gewannen.

Zweiter Saisonsieg

Weniger erfolgreich lief es dafür für Zilles und Bauer, wohingegen Kortus und Koenen ihren Gegnerinnen insbesondere in Durchgang zwei zum 6:0-Endstand keine Chance ließen. Dank des zweiten Saisonsieges im zweiten Spiel, bleiben die TCF-Damen auf Tuchfühlung zur Spitze und reihen sich vorübergehend auf Tabellenplatz drei ein.

„Trotz der Niederlage ist das ein gutes Ergebnis“, fasste TCF-Mannschaftsführer Johannes Ritter das Resultat beim TC Hirschlanden I zusammen. „Das sind wichtige Punkte gegen den Abstieg für uns.“ Schon nach den Einzelpaarungen hatte sich abgezeichnet, dass es die Gäste vom Bodensee schwer haben würden, den Sieg einzufahren. Während Ritter und Egor Baklanov gegen ihre Gegner aus der deutschen Rangliste beinahe chancenlos waren, mussten auch Jakob Feyen, der erstmals bei den Aktiven aushalf, und Yannick Ullrich ihre Matches abgeben. Dafür punkteten Daniel Hertkorn (6:2, 6:1) und Noah Wallace (6:2, 4:6, 10:7) für Friedrichshafen, sodass es mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel ging. In diesen setzten sich lediglich Wallace/Ullrich für den TC Friedrichshafen durch, während für die Paarungen Baklanov/Ritter sowie Hertkorn/Feyen zum 3:6-Endstand nur die Rolle der Gratulanten übrig blieb. Somit rutschen die Herren I des TCF vorerst auf Verbandsliga-Tabellenrang fünf ab.

In der Württembergliga der Junioren zeichnet sich eine Zweiklassengesellschaft ab. Die ersten drei Mannschaften sind nach zwei Spieltagen noch ohne Punktverlust, während die anderen drei Mannschaften, darunter auch der TC Friedrichshafen, noch sieglos sind. Am Samstag war mit Reutlingen eine sehr spielstarke Mannschaft auf der Anlage am Strandbad zu Gast. Geremia Rossi konnte an 1 erst im zweiten Satz mit seinem Gegner mithalten und verlor 1:6, 6:7. Noch viel enger ging es an Position zwei zu. Michael Walser gewann den ersten Satz zwar mit 6:4, musste aber Satz zwei mit 1:6 abgeben. Im Matchtiebreak hatte er dann beim Stand von 9:8 sogar Matchball, aber sein Gegner machte die drei nächsten Punkte zum glücklichen 11:9. Heiko Feyen und Dino Ramnialis verloren gegen deutlich höher eingestufte Reutlinger jeweils in zwei Sätzen. Jakob Feyen und Benjamin Buck hielten durch ihre Zweisatzsiege noch einen Funken Hoffnung am Glimmen. Doch nur Doppel 1 mit Geremia Rossi und Michael Walser schafften noch einen Punkt zur 3:6-Niederlage.

Die einzelnen Ergebnisse, die weiteren Spiele und die Tabelle gibt’s unter

www.wtb-tennis.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen