Bürkle weitere fünf Jahre Stadtwerk-am-See-Geschäftsführer

Alexander-Florian Bürkle
Alexander-Florian Bürkle (Foto: Stadtwerk am See)
Schwäbische Zeitung

Alexander-Florian Bürkle verlängert seinen Vertrag als Geschäftsführer des Stadtwerks am See um weitere fünf Jahre. Zentrales Anliegen des neuen und alten Stadtwerk-Chefs ist die Weiterentwicklung der Stadtwerk-Gruppe aus Friedrichshafen und Überlingen zum innovativen und vielseitigen Dienstleister – regional wie bundesweit, schreibt das Stadtwerk am See in einer Pressemitteilung.

Nach seiner erneuten Bestellung zum Alleingeschäftsführer hat der 49-Jährige Diplom-Kaufmann noch viel vor. „Wir haben im Team mit unseren Mitarbeitern in den letzten Jahren ein neues, innovatives Stadtwerk geschaffen – und daran arbeiten wir jetzt mit voller Energie und Rückenwind weiter“, hebt Bürkle hervor.

Das Stadtwerk sei bei Energie und Dienstleistungen stark gewachsen. „Wir haben uns in den letzten Jahren enorm entwickelt. Das zeigt sich auch in steigenden Kundenzahlen“, führt Bürkle an. Dass sich das Stadtwerk inzwischen auch in Projekten zum Thema künstliche Intelligenz, Wasserstoff und autonomem Fahren engagiert, sind für Bürkle Beweise für den „konsequenten Blick in die Zukunft – allerdings immer mit dem Fokus ‚Was bringt das für die Bürger und Kunden?‘“

Und auch darauf ist Bürkle stolz: dass dieser Kurs verbunden ist mit wirtschaftlichem Erfolg. „Wir haben uns in den letzten zwei, drei Jahren strategisch komplett neu aufgestellt. Zahlen und Kunden-Feedback bestätigen das regelmäßig“, freut sich Bürkle.

„Aber: Das geht nicht mit jedem Stadtwerk“, weiß der 49-Jährige ebenfalls: „Das geht nur im Team, und auch nur dann, wenn alle offen und veränderungsbereit sind.“ Auch das hat Bürkle, der aus dem EnBW-Konzern an den Bodensee kam, laut Mitteilung beim Stadtwerk am See erlebt.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Corona Modellprojekt Tübingen

Corona-Newsblog: Zweite Auflage des "Tübinger Modells" startet am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.300 (473.284 Gesamt - ca. 426.300 Genesene - 9.640 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.640 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 127,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 239.700 (3.565.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Ab Samstag, 15. Mai soll damit laut Sozialministerium eine Regelung gelten, die dann gilt, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis ...

Mehr Themen