Bouleclub FN: Rekordbeteiligung beim Eröffnungsturnier

Lesedauer: 2 Min

Werden Dritte beim Hauptturnier auf dem Gelände im Fallenbrunnen: Ernst Gibis und Viktor Rutkowski (vorne, grüne Shirts) vom BC
Werden Dritte beim Hauptturnier auf dem Gelände im Fallenbrunnen: Ernst Gibis und Viktor Rutkowski (vorne, grüne Shirts) vom BC Friedrichshafen. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die lange Winterpause und das strahlende Sommerwetter sorgten am vergangenen Sonntag für die Rekordbeteiligung von 89 Doublettemannschaften beim Eröffnungsturnier des Bouleclubs Friedrichshafen auf dem Boulodrome im Fallenbrunnen. Mit dem Complementaire am Nachmittag erhöhte sich die Zahl der Teilnehmer auf 97 Teams.

Die Teilnehmer waren überwiegend aus der näheren und weiteren Umgebung angereist. Doch auch Spieler aus Düsseldorf, München, Landsberg, Schwabmünchen und Heidelberg waren laut Veranstalter anzutreffen – ebenso die seit Jahren treuen Besucher aus Herblingen, Schöffland und St. Gallen in der Schweiz. Wegen des Ansturms verkürzte die Turnierleitung unter Renate Tassin den Spielmodus von 13 auf elf Siegpunkte. Dank der guten Organisation gelang es laut Vorschau, die Sieger gegen 20 Uhr zu küren. Dem Küchenteam Volker Kreibig/Hans-Georg Reichert und den zahlreichen Helfern gelang es, die große Teilnehmerzahl bis zum Schluss zu versorgen. Sie ernteten viel Lob dafür. Am Ende des Turniers langten viele fleißige Hände bei den Aufräumarbeiten zu, wodurch sich das Turniergelände kurz vor 21 Uhr wieder im „Originalzustand“ befand.

Erfolgreichste Spieler des veranstaltenden Vereins waren an diesem Sonntag Ernst Gibis und Viktor Rutkowski, die sich bis ins Halbfinale durchkämpften und dort den späteren Zweitplatzierten geschlagen geben mussten. Das Hauptturnier gewannen Lemmermaier/San aus St. Gallen vor Jacques Grimaldi/Christoph Thiel (FC Friedrichshafen) sowie Ernst Gibis/Viktor Rutkowski vom BC Friedrichshafen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen