Bodenseekreis verhängt Ausgangssperre für Ungeimpfte ab Donnerstag

 Die Polizei kontrolliert unter anderem die Ausgangssperren in der Nacht. Dabei hat es bereits Verstöße gegeben.
Die Polizei kontrolliert unter anderem die Ausgangssperren in der Nacht. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa)
Schwäbische Zeitung

Für Ungeimpfte und Nicht-Genesene gilt im Bodenseekreis ab Donnerstag, 25. November, 0 Uhr eine Ausgangssperre. Ab dann dürfen sie zwischen 21 und 5 Uhr nur noch mit triftigem Grund das Haus verlassen.

Triftige Gründe sind beispielsweise die Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten sowie die Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer und therapeutischer Leistungen oder Notfälle.

Das Gesundheitsamt des Landratsamts Bodenseekreis hat am Mittwoch offiziell festgestellt, dass die Sieben-Tage-Inzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 500 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern überschritten hat.

Damit gelten ab Donnerstag auch weitere Einschränkungen für Menschen ohne Impfung oder Genesenennachweis. Beispielsweise dürfen sie nicht mehr in Geschäfte oder auf Märkte. Ausgenommen sind beispielsweise Lebensmittelläden, Getränkehandel, Drogerien, Tankstellen, Poststellen, Bau- und Raiffeisenmärkte oder Blumengeschäfte. Abholangebote und Lieferdienste einschließlich Online-Handel sind ohne Einschränkung zulässig.

Die strengeren Regelungen gelten nicht mehr, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Wert von 500 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Mehr Inhalte zum Dossier

Persönliche Vorschläge für Sie