Bodensee-Airport spendet 3000 Euro in Form von Pfandflaschen

Lesedauer: 3 Min
 Zum Bild (von links): Miriam Barta (humedica), Claus-Dieter Wehr (Bodensee-Airport Friedrichshafen), Martin Richter (Bodensee-A
Zum Bild (von links): Miriam Barta (humedica), Claus-Dieter Wehr (Bodensee-Airport Friedrichshafen), Martin Richter (Bodensee-Airport Friedrichshafen) mit den ehrenamtlichen Helfern Ursula Dreher und Julius Ander bei der Spendenübergabe am Bodensee-Airport Friedrichshafen. (Foto: humedica)
Schwäbische Zeitung

Seit August 2016 läuft am Bodensee-Airport Friedrichshafen eine besondere Unterstützungsaktion für die Kaufbeurener Hilfsorganisation humedica: Passagiere können ihre Pfandflaschen vor der Sicherheitskontrolle in spezielle Sammelbehälter werfen. Der Erlös des so gespendeten Pfands fließt laut Pressemitteilung vollständig in die internationalen Projekte der humanitären Hilfsorganisation. 2018 kamen Pfandflaschen im Wert von 2883,08 Euro zusammen. Der Bodensee-Airport Friedrichshafen rundete den Betrag auf 3000 Euro auf und übergab den Spendenscheck jetzt unter Beisein der ehrenamtlichen Helfer an humedica. Die Freude war bei allen Beteiligten der Spendenaktion groß: Die Summe der Pfandflaschenspende stieg auch im dritten Jahr weiter an. Insgesamt verblieben 2018 Pfandflaschen im Wert von 2883,08 Euro in den humedica-Behältern am Flughafen Friedrichshafen. 2017 waren es noch rund 2200 Euro. „Wir hätten Anfangs nicht gedacht, dass die Pfandflaschenaktion von unseren Fluggästen so gut angenommen wird“, erzählt Martin Richter, Leiter Facility Management am Flughafen. „Deswegen freuen wir uns nun umso mehr und runden die Summe nur zu gerne auf!“

Gemeinsam mit Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer des Bodensee-Airports Friedrichshafen, überreichte Martin Richter den Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro an humedica-Mitarbeiterin Miriam Barta. Mit dabei waren auch Ursula Dreher und Julius Ander, zwei der drei ehrenamtlichen Helfer, die regelmäßig die Sammelcontainer leeren und somit viel zum Erfolg der Aktion beitragen. „Es ist schön zu sehen, dass wir gemeinsam dieses tolle Ergebnis erreicht haben. Wir freuen uns sehr über die so positive Zusammenarbeit“, bestätigt auch Claus-Dieter Wehr vom Bodensee-Airport. Mit der Spende kann humedica wichtige Projekte wie die Kindertagesstätte im Kosovo oder die aktuelle Hungerhilfe in Nordkorea finanzieren, in denen es dringenden Bedarf gibt.

Das Projekt läuft auch in 2019 weiter: Die Behälter stehen weiter zur Abgabe nicht mitführbarer Pfandflaschen am Bodensee-Airport Friedrichshafen bereit. Zusätzlich können Reisende am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden sowie am Allgäu Airport Memmingen ihre Pfandflaschen für humedica spenden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen