Bergs Aufstiegsträume lassen die Häfler kalt

Lesedauer: 4 Min

Vom Spieler zum Spielertrainer: Daniel Di Leo ist in der neuen saison verantwortlich für den sportlichen Bereich beim VfB.
Vom Spieler zum Spielertrainer: Daniel Di Leo ist in der neuen saison verantwortlich für den sportlichen Bereich beim VfB. (Foto: Klaus Eichler)

Die Testspiele

Mittwoch, 19 Uhr: VfB - Überlingen (Landesliga Südbaden); Samstag, 21. Juli, 16 Uhr: VfB - Tübingen (Landesliga Staffel 3),; Sonntag, 22. Juli, 18 Uhr: VfB gegen Qualifikant beim Markdorf-Cup. Dienstag, 24. Juli, 19 Uhr: VfB - FV Ravensburg beim Markdorf-Cup. WFV-Pokal am 1. und 11 August (Iwird noch ausgelost).

Staffeltag ist am 12. Juli, um 19 Uhr in Ochsenhausen.

Einklappen  Ausklappen 

Die Landesligafußballer des VfB Friedrichshafen haben seit vergangener Woche bereits drei Einheiten in den Beinen. Danach wurde die Vorbereitung auf die neue Saison für ein paar Tage unterbrochen, weil die Mannschaft die Abschlussfahrt nach Hamburg geplant hatte. Am Montag geht es weiter. Spielertrainer Daniel Di Leo, Co-Trainer Giovanni Rizzo und der neue Torwartrainer Markus Zerr haben als Ziel Platz zwei bis fünf. Platz eins ist ist bereits vergeben.

Am Sonntag kam der VfB-Tross gut gelaunt aus Hamburg zurück. Im Gepäck nicht nur viele Eindrücke, sondern auch den neuen Spielplan. Und der hat es in sich. Zum Auftakt im August gastiert der Vizemeister der vergangenen Saison in Friedrichshafen, der TSV Berg, danach geht es nach Weiler und am dritten Spieltag kommt der FV Ravensburg II. Die weiteren Gegner heißen Biberach und Ostrach. Die Termine werden am 12. Juli beim Staffeltag in Ochsenhausen besprochen und festgelegt.

„Ich bin über den Auftakt froh. Das sind gleich Spiele, die uns fordern und wir wissen danach, wo wir stehen. Mir sind starke Teams lieber als Aufsteiger, die man nicht kennt“, sagt Spielertrainer Daniel Di Leo. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer Giovanni Rizzo hat er ein straffes Programm ausgearbeitet.

Drei bis viermal die Woche wird trainiert. Bereits am Mittwoch erwarten die Häfler um 19 Uhr zum ersten Testspiel den südbadischen Landesligisten Überlingen. Der VfB Friedrichshafen nimmt dieses Jahr auch am Markdorf Cup teil und ist gesetzt.

Qualitativ starker Kader

„Wir haben einen breiten und qualitativ sehr starken Kader, der in der neuen Saison auch ganz oben mitspielen kann. Aber wir sind nicht so vermessen, zu glauben, dass wir durchmarschieren“, meint Daniel Di Leo. Platz eins sei sowieso vergeben. Bergs Trainer Oliver Ofentausek habe den Aufstieg in die Verbandsliga als klares Ziel ausgegeben.

Daniel Di Leo hatte mit dem kompletten Kader ein längeres Gespräch indem er jedem Spieler mitteilte, was er erwarte. „Ich gehe offen mit meinen Spielern um und erwarte das auch von ihnen. Mir ist der Respekt ganz wichtig“, betont Daniel Di Leo. Zur Erinnerung: Die erste Mannschaft des VfB Friedrichshafen hatte keinen Abgang. „Das ist schon etwas Besonderes. Das zeigt, dass wir eine gute Arbeit machen und das Klima im Verein intakt ist“, meint Giovanni Rizzo.

Dazu gehören aber auch andere Personen im Umfeld, die dafür sorgen, dass sich die Spieler in Friedrichshafen wohl fühlen.

Die Testspiele

Mittwoch, 19 Uhr: VfB - Überlingen (Landesliga Südbaden); Samstag, 21. Juli, 16 Uhr: VfB - Tübingen (Landesliga Staffel 3),; Sonntag, 22. Juli, 18 Uhr: VfB gegen Qualifikant beim Markdorf-Cup. Dienstag, 24. Juli, 19 Uhr: VfB - FV Ravensburg beim Markdorf-Cup. WFV-Pokal am 1. und 11 August (Iwird noch ausgelost).

Staffeltag ist am 12. Juli, um 19 Uhr in Ochsenhausen.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen