Beim Campen Natur, Kultur und Kochkunst erleben

Lesedauer: 5 Min

Anlässlich der Jubiläumsfeier 20 Jahre Campingclub 2017 im Oberallgäu gemeinsam gefeiert.
Anlässlich der Jubiläumsfeier 20 Jahre Campingclub 2017 im Oberallgäu gemeinsam gefeiert. (Foto: Verein)
Michael Tschek

Weitere Infos gibt es auch unter:

www.cffcampingfreunde.de

Die Camper haben jetzt wieder Hochsaison. Auch der 1997 gegründete „Campingfreunde Friedrichshafen e.V. (CFF), (hieß bis 2007 noch „Camping-Club Friedrichshafen e.V.“) ist in diesem Sommer wieder sehr aktiv.

Derzeit zählt der Verein 73 Mitglieder. Seit dem 1. September ist eine Gruppe der Vereinsmitglieder mit acht Fahrzeugen auf einer dreiwöchigen Tour durch das Frankenland.

In der Haupturlaubszeit sind die Campingplätze rund um den See aber auch anderswo voll, für viele Urlauber sind die Campingferien natürlich der Höhepunkt des Jahres. Für die Clubfreunde des Häfler Vereins geht die Saison eigentlich ganzjährig und startet, so wie in diesem Jahr, bereits im Januar mit dem Besuch der CMT-Messe in Stuttgart, um dort Insider-Tipps, Reisetrends und neue Reiseziele zu erfahren.

„Als nächstes stelle ich mir mit meinen Mitgliedern eine Reise entlang der Donau vor, von der Quelle bei Donaueschingen bis zur Mündung in das Schwarze Meer“, meint Vereinsvorstand Eberhard Utz. Aber dieses Jahr ist auch schon einiges gemacht worden und steht noch an. So unternahmen die Camper über Ostern eine Fahrt an den Lago Maggiore und machten eine sechswöchige Rundreise im Mai und Juni nach Griechenland, Albanien und Kroatien. Dazwischen trifft man sich zum Wandern und natürlich monatlich zum Stammtisch in der VfB-Stadiongaststätte.

„Da werden Erfahrungen ausgetauscht, Ideen geboren und was uns ganz besonders wichtig ist: Dort wird die Clubkameradschaft intensiv gepflegt“, betont Utz.

„Einmal um die ganze Welt“, der Schlager von Karel Gott aus dem Jahr 1967, dürfte auf die Campingfreunde so ziemlich passen. Nämlich neben den Ausfahrten in Regionen Deutschlands unter dem Motto „Lerne Deine Heimat kennen“, haben sie in den letzten Jahren mehrfach Reisen selbst nach Marokko, Australien oder nach Kanada unternommen, um dort mit gemieteten Reisemobilen die Länder zu erkunden. Wunderschön gestaltete Bildbände und Filme halten die beeindruckenden Erlebnisse der Reisen fest.

„Natur und Kultur erleben, Erholung finden und kulinarische Highlights genießen sind die Zielrichtungen unserer Reisen“ meint Pressewart Uli Lancé.

Auf ihren Fahrten mit Wohnmobilen beziehungsweise Wohnwägen würden sie viele Campingplätze und Stellplätze anfahren, die dann Ausgangspunkt für gemeinsame Stadtbesichtigungen, Wanderungen und Radtouren wären, sagt Lancé. Diese Erfahrungen mit solchen Plätzen würden sie dann auch an interessierte Gemeinden in der Bodenseeregion weitergeben, betonen die Beiden.

Campingromantik pur

„Wir legen sehr viel Wert darauf, dass sich unsere Mitglieder wohlfühlen“, stellt Eberhard Utz heraus. Da würde auch Campingromantik aufkommen, wenn die Fahrzeuge zu einer Wagenburg zusammengestellt werden, um dann in der Mitte gemeinsam aus einen 16 Liter Suppentopf gegessen wird, meint Uli Lancé. Mitgliedschaft bedeute aber auch, sich einfügen zu können, sich in die Gemeinschaft einzubringen und Kontakte zu pflegen. „Wir bieten deshalb jedem Interessenten an, als Gast für ein halbes Jahr unsere Clubabende zu besuchen und an den kleineren Veranstaltungen teilzunehmen. Danach sehen beide Seiten ob es passt und wenn ja steht einer Mitgliedschaft nichts im Wege“, sagt der Vorsitzende.

Mitglied bei den Campingfreunden Friedrichshafen können alle Camper im Einzugsgebiet Bodenseekreis werden. Die Mitgliedschaft kann sowohl beantragt werden bei der Geschäftsstelle unter CCF-Campingfreunde Friedrichshafen e.V., Eichenweg 18 in 88046 Friedrichshafen, Telefon-Nummer 07541/71931 oder bei den monatlich stattfindenden Clubabende in der VfB-Stadiongaststätte. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 24 Euro pro Familie und Jahr.

Weitere Infos gibt es auch unter:

www.cffcampingfreunde.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen