Bazooka im Bodensee: Kampfmitteltaucher bergen Alt-Munition in Friedrichshafen

Lesedauer: 1 Min
Eine der geborgenen Abwehrraketen. (Foto: Polizei)
Schwäbische Zeitung

Kampfmitteltaucher der Wasserschutzpolizei und der Kampfmittelbeseitigungsdienstes Baden-Württemberg haben am Samstag im Flachwasserbereich des Bodensees vor Friedrichshafen mehrere Hinterlassenschaften aus dem 2. Weltkrieg geborgen.

Auf die Alt-Munition aufmerksam gemacht wurden die Beamten durch einen Bürger aus Friedrichshafen. Aufgefunden wurden eine Phosphorbrandbombe, eine Panzerabwehrrakete (Bazooka) sowie zwei Stabbrandbomben, wobei die Panzerabwehrrakete noch voll funktionsfähig war. Die geborgenen Kampfmittel wurden durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst abtransportiert.

Die Wasserschutzpolizei warnt diesbezüglich nochmals vor der Gefährlichkeit von Munitionsfunden, insbesondere von Kriegsmunition. Aufgefundene Munition sollte nicht angefasst oder bewegt, sondern umgehend die nächste Polizeidienststelle verständigt werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen