Auf der B 31 geht nichts mehr. Auch heute wird eine Baustelle in Fischbach für kilometerlange Staus sorgen.
Auf der B 31 geht nichts mehr. Auch heute wird eine Baustelle in Fischbach für kilometerlange Staus sorgen. (Foto: Marcus Fey)
Crossmedia-Volontärin

Auf der B 31 zwischen Immenstaad und Fischbach müssen Fahrer zur Zeit jede Menge Geduld aufbringen. Dort kommt es schon den ganzen Tag zu kilometerlangen Staus. Grund dafür sind Bauarbeiten auf der B 31 im Bereich des Fußgängerüberwegs in der Höhe der Motorrad-Bar in Fischbach. Fast gleichzeitig war in Friedrichshafen der Riedleparktunnel voll gesperrt. Er wird noch in den Nächten auf Dienstag und Mittwoch von 19 bis 6 Uhr nicht befahrbar sein.

Die Tunnelsperrungen sind erforderlich, weil die Sicherheitstechnik des Tunnels dringend repariert werden müssen, teilt das Landratsamt Bodenseekreis mit. Bei einer Katastrophenschutz-Übung mit Feuerwehren und Rettungsdiensten im April sind „Videoeinrichtungen“ zerstört worden, die jetzt wieder installiert werden müssen.

Bauarbeiten auf B 31 Ortsdurchfahrt Fischbach
Auf der B 31 zwischen Immenstaad und Fischbach müssen Fahrer zur Zeit jede Menge Geduld aufbringen

Während der Sperrung wird der Verkehr in Richtung Lindau über Maybachplatz, Kepplerstraße und Ehlerstraße geführt. In Richtung Überlingen wird der Verkehr über die Ehlerstraße, Mühlöschstraße, Ailinger Straße, Meistershofener Straße, Am Sportpark auf die Colsmanstraße geleitet. Die Umleitungen sind ausgeschildert. „Das Straßenbauamt des Bodenseekreises bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigung“, sagt der Sprecher des Landkreises, Robert Schwarz.

Eisblase zerstört Straße

In Fischbach ist unterdessen die Bundesstraße einseitig gesperrt. Es wurde eine Baustellenampel eingerichtet, die den Verkehr regelt. Auf Höhe des Zebrastreifens werden Frostschäden ausgebessert, die durch eine Eisblase unter der Straße entstanden sein sollen. „Die Eisblase hat die Straße aufgewölbt, wodurch Risse entstanden sind“, erläutert Robert Schwarz, Pressesprecher des Landratsamts Bodenseekreis. Laut einer Pressemitteilung des Landkreises sollen sogar auf dem Gehweg Vibrationen spürbar gewesen sein, wenn Lastwagen über die beschädigte Stelle gefahren sind. Wenn das Wetter mitspielt und es zwischenzeitlich nicht regnet, sollen die Bauarbeiten voraussichtlich am Dienstagabend abgeschlossen sein.

Dieser Schaden ist erst seit Anfang Juni bekannt, ist aber so immens, dass eine Reparatur schnellstens von statten gehen musste. Ansonsten hätten Stücke der Straße einbrechen und noch höhere Schäden entstehen können. Der Kreis hat diesen Zeitpunkt auch gewählt, weil noch keine Ferien sind, gerade keine Messe in Friedrichshafen stattfindet und die Straßenbaufirma Zeit hatte.

Spektakuläre Aufnahmen aus der Luft: Ende 2020 soll Friedrichshafen die jahrelang ersehnte Umgehung der Bundesstraße B31 bekommen. Fliegen Sie mit.

Eine Umleitung hat der Kreis in diesem Fall nicht in Erwägung gezogen, weil das für den Zeitraum von zwei Tagen den Aufwand nicht gelohnt hätte, so ist aus dem Landratsamt zu hören. Die ortskundigen Autofahrer würden ohnehin Schleichwege und andere Strecken wählen. „Eine Umleitung würde noch mehr Verwirrung und Chaos mit sich bringen, als diese Engstelle“, sagt Robert Schwarz.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen