Björn Hagemeister und der VfB Friedrichshafen müssen liefern.
Björn Hagemeister und der VfB Friedrichshafen müssen liefern. (Foto: Günter Kram)
Schwäbische Zeitung

Nach der dreiwöchigen Pause im Ligabetrieb startet die Badmintonmannschaft des VfB Friedrichshafen am Wochenende wieder ihre Punktejagd. In der 2. Bundesliga ist das Team auf einem Abstiegsplatz abgerutscht. Allerdings liegen die Mannschaften dicht beeinander. Trotzdem muss der VfB nun die kommenden Spiele erfolgreich gestalten.

Am Samstag geht es in eigener Halle gegen den aktuellen Tabellendritten aus Neubiberg-Ottobrunn. Im Hinspiel ging jedes Match mindestens über vier Sätze. Schlussendlich konnten sich die Münchner mit 4:3 durchsetzen. In eigener Halle hofft der VfB, dass diesmal das Ergebnis anders ist.

Am Sonntag kommt es dann zum letzten Baden-Württemberg-Duell in dieser Saison gegen die SG Schorndorf. Das Hinspiel in heimischer Halle wurde ebenfalls knapp mit 3:4 verloren. Man darf gespannt sein, ob die Daimlerstädter mit der Jugendnationalspielerin Miranda Wilson antreten. Sie wäre laut Vereisnbericht eine deutliche Verstärkung. In der Tabelle liegt Schorndorf momentan auf dem fünften Platz.

Die Häfler sind nach dem letzten Spieltag auf den neunten Tabellenplatz und somit auf einen Abstiegsrang gerutscht. Die Häfler sind punktgleich mit dem Tabellenachten und auf Schorndorf hat der VfB Friedrichshafen lediglich drei Punkte Rückstand. Es gilt also alle Kräfte im Abstiegskampf zu mobilisieren, um die dringend benötigten Punkte einzufahren. Spielbeginn ist in der VfB Sporthalle, Teuringer Straße 2, um 14 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen