Bürger-Universität startet ins Herbstsemenster

Lesedauer: 3 Min

 Prof. Dr. Wolfgang Kraushaar bilanziert an der Bürger-Uni der ZU die 68er-Bewegung.
Prof. Dr. Wolfgang Kraushaar bilanziert an der Bürger-Uni der ZU die 68er-Bewegung. (Foto: Valeska Achenbach)
Schwäbische Zeitung

Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 19.15 Uhr. Anmeldungen sind ab sofort online möglich unter

zu.de/veranstaltungen

Friedrichshafen (sz) - Mit prominenten Namen wartet die BürgerUniversität der Zeppelin Universität (ZU) erneut in diesem Herbstsemester auf. Zu Gast sind die mehrfach preisgekrönte Drehbuchautorin Dorothee Schön und der „Chronist der 68er“ Prof. Dr. Wolfgang Kraushaar. Eine Anmeldung für die Veranstaltungen ist noch möglich.

Den Auftakt macht am Dienstag, 16. Oktober, im Casino des Karl-Maybach-Gymnasiums Dorothee Schön. Die gebürtige Bonnerin und Wahl-Ravensburgerin zählt zu den erfolgreichsten Drehbuchautorinnen Deutschlands und wurde unter anderem bisher je zweimal mit dem renommierten Grimme-Preis und dem 3sat-Zuschauerpreis ausgezeichnet. Die jüngst überaus erfolgreiche ARD-Serie „Charité“ (mit der ZU-Studierenden Alicia von Rittberg in der weiblichen Hauptrolle) stammt ebenso aus ihrer Feder wie der Bodensee-„Tatort“ „Herz aus Eis“, Filme nach ihren Drehbüchern liefen bei den Filmfestspielen in Venedig und auf der Berlinale. Im Gespräch mit dem ZU-Professor und begeisterten Cineasten Joachim Behnke blickt sie auf ihre Arbeit als Autorin und auf die Film- und Fernsehindustrie, verspricht die Vorschau.

Mit Prof. Dr. Wolfgang Kraushaar, Politikwissenschaftler an der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, kommt am Dienstag, 6. November, auf dem ZF Campus der ZU am Fallenbrunnen „der Chronist der 68er“ an die ZU-Bürger-Uni. Denn in diesem Jahr jährt sich die 68er-Bewegung zum 50. Male. Und anlässlich dieses Jubiläums zieht Kraushaar im Vortrag und Gespräch eine Bilanz der Generation, die als Studentenbewegung begann und mit ihrem „Marsch durch die Institutionen“ große Wirkmacht in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erreichte.

Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 19.15 Uhr. Anmeldungen sind ab sofort online möglich unter

zu.de/veranstaltungen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen