Aus für Germania: Nicht die erste Pleite am Flughafen Friedrichshafen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Pleite der Fluglinie Germania in der Nacht auf Dienstag hat am Bodensee-Airport in Friedrichshafen für ordentlich Wirbel gesorgt. Auf die Airline entfiel laut Angaben des Flughafens zuletzt rund ein Drittel des Fluggastaufkommens.

Mallorca, Kanaren, Griechenland, Türkei, Bulgarien, Ägypten: All die Reiseziele, die im Sommerflugplan von Germania angeflogen werden sollen, sind vorerst gestrichen. Man arbeite „mit Hochdruck am Aufbau von alternativen Flugangeboten, um die entstandene Lücke im Flugangebot möglichst umgehend zu schließen“, so Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer der Flughafen Friedrichshafen GmbH gegen Wochenmitte.

Es ist allerdings nicht die erste Pleite, die den Flugverkehr rund um Friedrichshafen beeinflusst: Insolvente Fluggesellschaften sind in den vergangenen Jahren zu einem steten Begleiter des Flughafens Friedrichshafen geworden. Germania reiht sich in die Pleitenserie ein.

Hier könnten Sie weitere Inhalte von Flourish entdecken.
Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung zur Datenübermittlung.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen