Katrin und Jürgen Kosch freuen sich über Platz fünf.
Katrin und Jürgen Kosch freuen sich über Platz fünf. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Bei der Landesmeisterschaft der Senioren III-Sonderklasse in den Standardtänzen in Ludwigsburg haben Jürgen und Katrin Kosch vom ATC „Graf Zeppelin“ Friedrichshafen erneut das Finale erreicht. Mit 30 Paaren stellte die Sonderklasse laut Turnierbericht das zahlenmäßig größte Starterfeld bei den Landesmeisterschaften von Baden-Württemberg in der Altersgruppe über 55 Jahre.

Die relativ kurze Tanzfläche war eine Herausforderung für alle Teilnehmer. Um es vorwegzunehmen: Es ging gut, meistens jedenfalls. Ein unglücklicher Zusammenstoß während des Quicksteps in der Vorrunde sorgte zwar für eine Schrecksekunde und führte auch zu einer kurzen Turnierunterbrechung. Doch wenig später konnte Entwarnung gegeben und das Turnier fortgesetzt werden.

In der zweiten Runde wurde die Anzahl der gleichzeitig tanzenden Paare dann leicht reduziert, was sich auch gleich in höherer tänzerischer Qualität auf dem Parkett äußerte. In der dritten Runde wurde noch einmal gesiebt, bis nur noch die sechs Finalisten zu ihrer Endrunde aufgerufen wurden. Große Freude herrschte bei dem Friedrichshafener Paar Jürgen und Katrin Kosch, als deren Startnummer zum Finale mit aufgerufen wurde. Angesichts der gestiegenen Leistungsdichte und des Handicaps aus der Vorrunde hatten sie nicht mehr damit gerechnet.

Mit der Vergabe der Plätze eins bis drei waren sich die Wertungsrichter relativ schnell einig. Bei den Anschlussplätzen ging es dann schon knapper zu. So lag das ATC-Paar Kosch im Langsamen Walzer, Tango und Wiener Walzer noch auf dem sechsten Platz, konnte dann allerdings im Slow Fox aufholen und sich in diesem Tanz – wie auch im abschließenden Quickstep – die Majorität auf Platz vier holen.

Am Ende entschied ein halber Punkt zugunsten des ATC-Paares für den fünften Platz im Turnier. „Wir sind stolz und glücklich, bei der gestiegenen Leistungsdichte in unserer Altersgruppe trotzdem das Finale bei den Landesmeisterschaften erreicht zu haben“, sagten Katrin und Jürgen Kosch nach dem Turnier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen