Katharina Morawetz (links) zeigt der Projektleiterin der Aqua-Fisch, Petra Rathgeber, die Forschungsstation des Fischmobils.
Katharina Morawetz (links) zeigt der Projektleiterin der Aqua-Fisch, Petra Rathgeber, die Forschungsstation des Fischmobils. (Foto: Anja Köhler)
Schwäbische Zeitung
Antonia Weinholz und Madeleine Beyle

Das neue Fischmobil des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg ist erstmals auf der Aqua-Fisch von Freitag, 6. März, bis Sonntag, 8. März, zu sehen.

Das Fischmobil ist unterwegs, um das Interesse der Kinder und Jugendlichen für die Aquaristik und Unterwasserwelt zu wecken. Der Wagen trifft sich bei Bedarf mit Schulklassen, um an Gewässern und anderen Ökosystemen den Lebensraum der Fische und der Unterwasserwelt vorzustellen und zu untersuchen. Das Programm ist kostenlos und wurde vorerst auf die Klassenstufen 1 bis 6 angepasst. Am Gewässer werden Tische mit Hockern und Forschungsutensilien aufgebaut, mit denen die Schüler arbeiten können.

Immerhin sind schon 10 Prozent der Jugendlichen am Angeln und der Fischwelt interessiert. Jetzt möchte der Landesfischverband diesen Anteil weiter stärken. Auf der Messe soll dieses Fischmobil bekannt gemacht und vielleicht von den ersten Schulen gebucht werden.

Weitere Infos gibt es unter

www.fisch-on-tour.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen