Angler fischen jede Menge Seegras aus dem Gondelhafen

Lesedauer: 3 Min

Die Angelsportler fischen jede Menge Seegras aus dem See.
Die Angelsportler fischen jede Menge Seegras aus dem See. (Foto: sap)
Schwäbische Zeitung

Zwei Container voll Seegras haben die Mitglieder des Angelsportvereins Friedrichshafen am Donnerstagvormittag aus dem Gondelhafen gefischt. „Heute angeln wir mal anders“, scherzen Rainer Polensky und Philipp Höfner. Die beiden stehen auf einem Boot und ziehen mit großen Rechen das Grünzeug zwischen den Booten hervor. Es behindert die Angler auf ihrem Weg aus dem Hafen, da es sich um die Schiffsschrauben wickelt.

Heute angeln wir mal anders.“

Durch die anhaltende Hitze sei das Pflanzenwachstum in diesem Sommer enorm. „Sonst müssen wir das alle vier bis fünf Jahre mal machen“, verraten die Männer. Zehn Mann sind im Einsatz und transportieren das geborgene Grün in großen Eimern die Hafenmauer entlang bis zum Container. Dabei wird das Seegras nicht abgemäht, sondern lediglich das tote Grünzeug von der Oberfläche des Bodensees abgetragen. Ein flächendeckendes Abmähen des Seegrases hält die Stadt für einen außergewöhnlich starken Eingriff in die Natur.

„Wir halten uns an den Grundsatz: , Wir sind Gast im See’ und sehen davon ab, das Seegras zu mähen“, teilt die Stadt auf Nachfrage mit. Die Männer des Angelsportvereins sind indes froh, dass die Stadt, als Verpächterin des Gondelhafens, den Container, den Abtransport und die Entsorgung des Seegrases finanziert. Die Kosten der Aktion liegen bei mehreren Hundert Euro. Der Angelsportverein hat den Gondelhafen zur Nutzung von der Stadt Friedrichshafen gepachtet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen