Andreas Brand siegt bei OB-Wahl

Lesedauer: 3 Min

Mit ruhiger Hand zum Sieg: Andreas Brand (links) setzte im Wahlkampf auf seriöses Erscheinen und Faktenkenntnis.
Mit ruhiger Hand zum Sieg: Andreas Brand (links) setzte im Wahlkampf auf seriöses Erscheinen und Faktenkenntnis. (Foto: Ralf Schaefer)

Amtsinhaber Andreas Brand hat am Sonntag die Wahl zum Oberbürgermeister in Friedrichshafen gewonnen. Der 52-Jährige erhielt nach Auszählung aller Wahlbezirke 79,93 Prozent der Stimmen.

Bei einer Wahlbeteiligung von 41,4 Prozent setzte sich der parteilose Brand gegen seinen schärfsten Konkurrenten Philipp Fuhrmann (16,21 Prozent) sowie die Kandidaten Andreas Theurer (2,09 Prozent) und Dominik Zehle (1,61 Prozent) durch.

„Ich bin erleichtert“

„Ich bin erleichtert und freue mich riesig über das klare und eindeutige Ergebnis“, sagte Brand nach Bekanntwerden des Ergebnisses. Er dankte den Mitbewerbern für den fairen Wahlkampf. Sein Herausforderer Fuhrmann sagte, er sei mit dem Ergebnis trotz Niederlage sehr zufrieden. Er hat als neues Ziel eine Teilnahme bei der nächsten Kommunalwahl angekündigt. Dort wolle er mit seinem „Netzwerk für Friedrichshafen“ stärkste Fraktion werden.

Brand trat zunächst als Alleinkandidat zur Oberbürgermeisterwahl an. Später stiegen erst ein, dann drei Mitbewerber ins Rennen ein. Dominierende Themen im Wahlkampf waren die Aufwertung des Stadtbilds von Friedrichshafen sowie die Bekämpfung der Wohnraumnot. Obwohl Philipp Fuhrmann vor allem mit ersterem Thema punkten konnte, gelang es ihm nicht, dem Amtsinhaber deutlich Stimmen abzunehmen.

Das erwartet den Sieger

Als größte Herausforderung für Brand in den kommenden acht Jahren gilt dementsprechend der Bau neuer Wohnungen und ein Vorgehen gegen steigende Mieten in Friedrichshafen. Der Erhalt der wenigen historischen Bausubstanz der Stadt könnte ein Thema bleiben. Daneben steht ein öffentlich ausgetragener Streit um die millionenschwere, mildtätige Zeppelinstiftung im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein Nachfahre des Luftschiffbauers Graf Ferdinand von Zeppelin versucht derzeit die Stiftung auf juristischem Weg von der Stadt Friedrichshafen zu lösen.

Der Oberbürgermeister von Friedrichshafen ist Kraft Amtes Vorsitzender der Zeppelin-Stiftung und Aufsichtsrat der Zeppelin GmbH sowie des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen AG und weiterer Unternehmen. Andreas Brand ist verheiratet und hat drei Kinder.

Friedrichshafen wählt am 12. März den Oberbürgermeister. Die vier Bewerber nutzten am Montagabend die Gelegenheit, um bei der offiziellen Kandidatenvorstellung für Stimmen zu werben.

Vier Häfler treten am 12. März bei der Oberbürgermeisterwahl in Friedrichshafen an. Der zuständige Wahlausschuss hat ihre Bewerbungen geprüft und sie zur Wahl zugelassen.

Nach dem Duell der Häfler OB-Kandidaten Andreas Brand und Philipp Fuhrmann sprechen Zuschauer über ihre Eindrücke des Amtsinhabers und des wichtigsten Herausforderers.
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen