Aktion „wissen was geht!“ zu Gast beim Stadtwerk

Schwäbische Zeitung

„Wissen was geht!“ und einen Blick hinter die Kulissen werfen: Acht interessierte Jugendliche informierten sich im Rahmen der Ferienaktion über mögliche Studien- und Ausbildungsgänge beim Stadtwerk am See, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Das Projekt „wissen was geht!“ der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis ermöglicht Jugendlichen während ihrer Ferien Ausbildungsbetriebe der Region kennenzulernen. Am jährlichen Informationstag lädt der Energieversorger im Rahmen von „wissen was geht!“ Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren einen halben Tag zu sich ein. Den Informationstag gestalten die Auszubildenden und dualen Studenten des Stadtwerks im Rahmen einer eigenen Projektgruppe. Bei der Planung durfte daher auch in diesem Jahr der Besuch im Friedrichshafener Wasserwerk nicht fehlen. Hier erfuhren die Jugendlichen wie aus Bodenseewasser Trinkwasser wird, bevor es sich über insgesamt 740 Kilometer lange Rohrleitungen auf den Weg in die Haushalte des Netzgebiets macht. Insgesamt 22 junge Menschen machen derzeit ihre Lehre oder studieren dual bei dem regionalen Energieversorger. Das Stadtwerk bildet Anlagenmechaniker, Industrieelektriker und Elektroniker für Betriebstechnik sowie Industriekaufleute aus. Duale Studiengänge der Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre und Elektrotechnik/Energie- und Umwelttechnik runden das Ausbildungsprofil ab.Weitere Informationen zur Ausbildung beim Stadtwerk am See unter www.stadtwerk-am-see.de/ausbildung

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen