Ailinger Turnerinnen messen sich online

Insgesamt 33 Teilnehmerinnen traten in Mannschaften gegeneinander an.
Insgesamt 33 Teilnehmerinnen traten in Mannschaften gegeneinander an. (Foto: TSG Ailingen)
Schwäbische Zeitung

Die Mädchen der TSG Ailingen haben einen Online-Wettkampf bestritten. Um diesen noch spannender zu gestalten, richtete der Verein diesen zusammen mit dem Kölner Turnerbund (KTB) aus. „Dadurch konnten sich die Mädchen mit dem Leistungsstand der Turnerinnen aus Köln vergleichen und gleichzeitig neue Freundschaften schließen“, teilte die TSG mit.

An dem Kraft-Beweglichkeit-Wettkampf gab es großes Interesse. „Insgesamt 33 Teilnehmerinnen zwischen zwölf und 20 Jahren nahmen teil“, berichtete der Verein. Diese traten in vier Mannschaften gegeneinander an - Kölner und Ailinger Turnerinnen gemischt. Bestimmt wurden die Teams per Losverfahren. „In diesen Gruppen wurden sie von sieben Trainern und Kampfrichtern aus Köln und Ailingen in separaten digitalen Räumen bewertet. Die Punkte der einzelnen Turnerinnen wurden addiert, sodass daraus am Ende ein Gesamtergebnis gebildet werden konnte“, skizzierte die TSG.

Vorheriges Kennenlerntreffen

Vor diesem Online-Wettkampf, der Mitte März ausgetragen wurde, waren sich die teilnehmenden Turnerinnen aus Ailingen und Köln schon etwas vertraut. „Um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, fand vorher ein digitales Treffen statt, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihre Mitstreiterinnen bei Spielen besser kennenlernen konnten“, meinte der Verein und zog ein positives Fazit „Sowohl die Turnerinnen als auch Trainer/-innen hatten sehr viel Spaß und können auf tolle Ergebnisse zurückblicken. Alle freuen sich, wenn sie ihr Können, dass sie sich seit einem Jahr im Online-Training erarbeiten, bald wieder in der Turnhalle unter Beweis stellen können.“

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Not-Kaiserschnitt nach Unfall am Klinikum: Fahrer stirbt - Schwangere schwer verletzt

Bei einem schweren Autounfall am Klinikum Friedrichshafen ist ein 39-Jähriger gestorben. Seine hochschwangere Mitfahrerin schwebt aktuell in Lebensgefahr. Das Kind wurde mit einem Not-Kaiserschnitt auf die Welt geholt und musste - ebenso wie seine Mutter - reanimiert werden.

Insgesamt waren nach ersten Informationen der Polizei drei Personen in dem VW Golf. Eine 33-jährige Frau auf dem Beifahrersitz wurde schwer verletzt und wird intensivmedizinisch versorgt.

3-Stufen-Konzept: Sozialministerium stellt Lockerungen in Aussicht

Baden-Württembergs Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) deutet baldige Öffnungsschritte an, sobald die weiter sinkende Inzidenz dies zulässt. Vorausgegangen war ein Treffen mit Vertretern aus besonders hart getroffenen Branchen.

Für die geplanten Öffnungsschritte in den Bereichen Wirtschaft, Gastronomie, Tourismus und Handel wurde ein dreistufiges Konzept ausgearbeitet, heißt es aus dem Sozialministerium am Donnerstagmittag.

Demnach sehe die erste Stufe etwa die Öffnung von gastronomischen Außenbereichen, Hotels sowie ...

Mehr Themen