Dagegenhalten: Wie beim 2:0-Sieg gegen Langenargen (links) will die TSG Ailingen in Bad Wurzach auftreten.
Dagegenhalten: Wie beim 2:0-Sieg gegen Langenargen (links) will die TSG Ailingen in Bad Wurzach auftreten. (Foto: Alexander Hoth)

Dritte Runde im Bezirkspokal, Mittwoch, 18.30 Uhr: SV Tannau - SGM Hege-Nonnenhorn/Bodolz, VfB U23 - TSV Eschach, VfL Brochenzell II - FC Isny, TSV Wohmbrechts - TSV Meckenbeuren, TSV Eschach II - TSV Tettnang, FC Leutkirch II - TSV Schlachters, SV Beuren - SV Kressbronn, TSG Bad Wurzach - TSG Ailingen.

Und weiter geht es im Fußball-Bezirkspokal. Am Mittwoch steht die dritte Runde auf dem Programm. Dabei erwartet der B-Ligist SV Tannau den A-Ligisten SGM Hege-Nonnenhorn/Bodolz. Eine weitere spannende Partie steigt beim VfB Friedrichshafen. Die U23 empfängt den Bezirksligisten TSV Eschach. Alle Spiele beginnen um 18.30 Uhr.

In der dritten Runde des Bezirks- pokals kamen nun alle Mannschaften in einen Topf und dann wurde ausgelost. In den ersten beiden Runden blieben das Allgäu, Ravensburg und der Bodensee unter sich. Bis auf den SV Tannau und die VfB U23 müssen alle anderen Teams reisen. Dabei ist der SV Kressbronn beim Ligakonkurrenten Beuren gefordert. Der TSV Tettnang (bei Eschach II) und der TSV Schlachters (bei Leutkirch II) sind dagegen favorisiert.

„Wir sind krasser Außenseiter. Hege hat eine starke A-Ligasaison gespielt und ist qualitativ eine starke Mannschaft. Wir werden versuchen dagegenzuhalten und die Gäste zu ärgern“, sagt Tannaus Abteilungsleiter Josef Gindele. Heges Trainer Thomas Kristen sieht sein Team in der Favoritenrolle. Kristen weilt derzeit für ein paar Tage in Italien. Albert Steinhauser vertritt ihn. Nach der 1:2-Niederlage im Testspiel gegen Amtzell warnt Kristen aber seine Spieler vor einem allzu laschen Auftreten. „Wir müssen von Beginn an konzentriert auftreten, dann sollte nichts passieren“, meint Kristen.

Favoritenrolle beim Gegner

Wolfgang Fluhr, Trainer der VfB U23, ist sich sicher, dass der TSV Eschach am Mittwoch klarer Favorit ist. „Eschach spielt eine Klasse höher als wir und die Testspielergebnisse lassen aufhorchen. Zuletzt gewann das Team gegen Dostluk mit 11:1. Elf Tore muss man erst schießen“, sagt Fluhr. Mit der Vorbereitung ist er bislang vom Engagement der Spieler sehr zufrieden. In den vergangenen Jahren hätten die Ergebnisse gestimmt, aber die Trainingsbeteiligung sei nicht gut gewesen. Der Start in die Punkterunde war deshalb auch nicht so gut. Diesmal stimmt die Trainingsbeteiligung, aber die Ergebnisse nicht. „Mir ist das so lieber“, betont Fluhr. Für Ailingens Abteilungsleiter Ralf Lanz ist die Partie bei der TSG Bad Wurzach ein guter Härtetest. „Bad Wurzach hat in den vergangenen Jahren in der Kreisliga A1 immer vorne mitgespielt. Das heißt, dass wir auf eine starke Mannschaft treffen. Wir wollen aber mutig auftreten“, betont er. Die TSG werde dagegenhalten, um die nächste Runde zu erreichen. „ Es ist ein Spiel auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber“, meint Lanz.

Der TSV Schlachters ist beim FC Leutkirch II klarer Favorit. Für die Mannschaft von Trainer Lukas Sonntag ist es ein weiterer guter Test vor dem ersten Punktspiel am Samstag.

Dritte Runde im Bezirkspokal, Mittwoch, 18.30 Uhr: SV Tannau - SGM Hege-Nonnenhorn/Bodolz, VfB U23 - TSV Eschach, VfL Brochenzell II - FC Isny, TSV Wohmbrechts - TSV Meckenbeuren, TSV Eschach II - TSV Tettnang, FC Leutkirch II - TSV Schlachters, SV Beuren - SV Kressbronn, TSG Bad Wurzach - TSG Ailingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen