Ailingen ist fest in närrischer Hand

Lesedauer: 4 Min
Die Zimmerleute stellen den Narrenbaum auf den Rathausplatz
Die Zimmerleute stellen den Narrenbaum auf den Rathausplatz (Foto: Susanne Fink)
Schwäbische Zeitung

Viele buntgekleidetet Narren sind zum Narrenbaumstellen der Narrenzunft Ailingen auf den Rathausplatz gekommen. Um 14 Uhr war der festlich, bunt geschmückte 19,5 Meter hohe Narrenbaum, gestiftet vom Hofgut Wieland, von den Zimmerleuten der Zimmerei Oliver Hoffmann aus Ettenkirch in die richtige Position auf dem Rathausplatz gebracht worden.

Zunftmeister Michael Boch freute sich, eine so große Gästeschar auf dem Rathausplatz begrüßen zu dürfen, heißt es in einer Pressemitteilung der Narrenzunft. Nebst Gehrenmännle und Waldhexen sorgten auch Narren aus der Nachbarschaft wie Lottenweiler, Raderach und Friedrichshafen für gute Laune.

Für Musik sorgten die Vollblutmusiker der Lumpenkapelle Fötzles Brass. Alle trugen letztendlich dazu bei, dass unter mehreren unterstützenden „Hau-Ruck“- Rufen der Narrenbaum von den erfahrenen Zimmerleuten allmählich in die Senkrechte gebracht wurde.

Doch erst galt es noch, das Rathaus zu stürmen und den Ortsvorsteher zu entmachten. Keine einfache Aufgabe. Denn das (Rat)-Haus war besetzt und mit einem entsprechenden Banner versehen. Dass Ailingens Ortsvorsteher Georg Schellinger ein großes Herz für die Fasnet hat, zeigte er mit seinem närrischen Beitrag. Als authentischer Punkrocker, versehen mit lauter E-Gitarre und Dosenbier auf Vorrat lieferte er eine mit viel Witz und Humor vorgetragene Rede. Er versuchte, seine Wirkungsstätte zu verteidigen, was letzendlich jedoch scheiterte. Schließlich stürmten Waldhexen und Gehrenmännle das (Rat-)Haus und machten sich Kasse, Schlüssel und Macht zu eigen. Mit einem kurzweiligen, humoristischen Dialog zwischen Zunftmeister Michael Boch und Ortsvorsteher Georg Schellinger war das Sagen den Narren übertragen.

Mitglieder werden geehrt

Als Abordnung des Alemannischen Narrenrings (ANR) freute sich Brauchtumerin Gabi Pfarherr, dem närrischen Spektakel beizuwohnen, und hatte gleichzeitig die Ehre, Mitglieder der Narrenzunft Ailingen auszuzeichnen. Ehrungen des ANR wurden wie folgt verteilt: Nicole Engel und Lisa Stiefenhofer erhielten den Hästrägerorden. Mit dem Ehrenhästrägerorden mit Silberkranz wurden Alexandra Brugger und Robert Kirchmann bedacht und für die Verdienste der in Ailinger Fasnet geehrt.

Nach der Aufnahme der neuen aktiven Mitglieder bei Gehrenmännle und Waldhexen wurde noch der Kinderhexentanz aufgeführt. Bei Speis und Trank feierten alle Narren kräftig und immer wieder schallte das närrische „Ali-Gero“ über den Rathausplatz.

Über allem ragte der festlich geschmückte Narrenbaum, um den Gehrenmännle, Waldhexen und Schalmeienspieler tanzten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen