„Above Borders“ – Fachtagung im Zeppelin Museum

Schwäbische Zeitung

Das Zeppelin Museum lädt zur ersten hybriden Tagung am Freitag, 24. September, von 10 bis 14 Uhr ein. Diskussionsrunden und Vorträge geben vertiefende Einblicke in die historischen und gesellschaftlichen Diskurse der Ausstellung „Beyond States. Über die Grenzen von Staatlichkeit“. Die Teilnahme ist kostenfrei und entweder vor Ort oder online möglich.

Vier Historiker des Zeppelin Museums, darunter Dr. Claudia Emmert, Direktorin des Museums und Jürgen Bleibler, Leiter der Abteilung Zeppelin, schildern den Wandel der Zeppelin-Luftschiffe vom Nationalsymbol zum Propagandainstrument sowie deren Einsatz in Aufklärung und Überwachung. Mit einer Online-Podiumsdiskussion zu Notwendigkeit, Möglichkeiten und Grenzen (nicht-) staatlicher Luftüberwachung schließt das Museum an zentrale Diskurse der Gegenwart an.

Das Publikum vor Ort und online ist eingeladen mitzudiskutieren, Fragen zu stellen und sich zu beteiligen. Die Teilnehmerzahl vor Ort ist begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten unter anmeldung@zeppelin-museum.de oder telefonisch unter 07541 / 38 01 25. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 22. September, 12 Uhr. Für die Online-Teilnahme auf www.debatorial.de oder im youtube Kanal des Zeppelin Museums ist keine Anmeldung erforderlich: https://youtu.be/hSPg0sRVyTs

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen