Freuen sich über die vielen gespendeten Lebensmittel und Hygieneartikel (von links): Michael Reuschel (Verkaufsleiter Kaufland B
Freuen sich über die vielen gespendeten Lebensmittel und Hygieneartikel (von links): Michael Reuschel (Verkaufsleiter Kaufland Bodensee-Oberschwaben), Dieter Stauber, Elke Rumpf, beide Tafel Friedrichshafen, Sandro Rudolph (Hausleiter, Kaufland Manzell) (Foto: Tafel)
Schwäbische Zeitung

Nach dem Wasserschaden Ende vergangenen Jahres, als die Tafel alle Waren wegwerfen musste, brachten viele Häfler Tüten voller haltbarer Lebensmittel und Hygieneartikel persönlich in die Tafel, um die leeren Regale wieder etwas zu füllen. Einige Betriebe und Privatpersonen haben auch mit Geld- und Warenspenden kräftig nachgeholfen. So haben zum Beispiel auch die beiden Kauflandfilialen in Manzell und im Bodenseecenter je einen vierstelligen Betrag gespendet und eine Aktion für Sachspenden organisiert. Im Kaufland in Manzell haben am Samstagvormittag sehr viele Kunden extra für die Tafel mehr eingekauft und in bereitgestellte Kisten am Ausgang gelegt. Etwa 800 Lebensmittel und Hygieneartikel kamen zusammen, was die bedürftigen Bürger in Friedrichshafen in den nächsten Tagen besonders freuen wird. Die gleiche Aktion findet auch am Samstag, 2. März von 9 bis 13 Uhr im Kaufland im Bodenseecenter statt. Täglich besuchen 60 bis 90 Menschen die Tafel, die auf eine Unterstützung des Lebensunterhalts angewiesen sind. Über 1600 Menschen aus Friedrichshafen und Umgebung unterstützt die Tafel, davon mehr als 650 Minderjährige.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen