500 Euro zur Entlastung junger Familien

Stefanie Oelhaf (rechts) vom Ladies Circle 37 Ravensburg überreicht die Spende in Höhe von 500 Euro an „wellcome“-Koordinatorin
Stefanie Oelhaf (rechts) vom Ladies Circle 37 Ravensburg überreicht die Spende in Höhe von 500 Euro an „wellcome“-Koordinatorin Silke Haller. (Foto: Stiftung Liebenau)
Schwäbische Zeitung

Zum wiederholten Male unterstützt der Ladies Circle 37 Ravensburg mit einer Spende in Höhe von 500 Euro die Arbeit von „wellcome“. Der Dienst der Stiftung Liebenau entlastet junge Familien durch ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe nach der Geburt eines Kindes.

„Das Angebot von ’wellcome’ ist für den Ladies Circle eine Art Herzensprojekt geworden“, so die Präsidentin Stefanie Oelhaf bei der Spendenübergabe. „In unserem Kreis sind aktuell 23 Ladies aktiv, die fast alle Kinder haben und die die Mehrfachbelastung, die Familie, Beruf und Ehrenamt mit sich bringen, kennen.“ Umso wichtiger ist für sie, gerade in der ersten Zeit nach der Geburt eines Kindes, Überlastung vorzubeugen. Hier greift der größtenteils spendenfinanzierte Dienst der Stiftung Liebenau, wie es in einer Mitteilung der Stiftung heißt. „Das Angebot richtet sich an alle Familien“, erklärt Silke Haller, „wellcome“-Koordinatorin für das Schussental. Sie vermittelt die ehrenamtlichen „wellcome-Engel“. Diese besuchen die Familien einmal pro Woche für zwei bis drei Stunden und entlasten die Mütter, indem sie sich um das Neugeborene oder die Geschwisterkinder kümmern. Familien sowie Interessierte an einem Ehrenamt, können sich jederzeit an „wellcome“ wenden.

Einige Frauen von Ladies Circle haben das Angebot selbst schon genutzt. So auch Simone Fugel, die mit ihren Zwillingen zur Spendenübergabe gekommen ist. Sie hat noch heute ab und zu Kontakt mit der Ehrenamtlichen und kann das Angebot nur weiterempfehlen. Für Markus Wursthorn, Leiter Liebenauer Netzwerk Familie, und verantwortlich für den Dienst „wellcome“, ist es wichtig, Überforderung und Stress direkt am Anfang entgegenzuwirken und so einen wichtigen Beitrag zur Eltern-Kind-Bindung zu leisten. „Wenn man immer aus einem Gefühl von Stress heraus handelt, entsteht irgendwann eine ungute Dynamik. Eine kurze Zeit der Erholung ist so wertvoll, und die können unsere „Engel“ den Familien schenken“, erklärt er.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen