Mit großer Begeisterung proben die Kinder und Jugendlichen fürs Musical „Das Urteil – Pilatus und Jesus“.
Mit großer Begeisterung proben die Kinder und Jugendlichen fürs Musical „Das Urteil – Pilatus und Jesus“. (Foto: Andreas Thiele)
Schwäbische Zeitung

Die heiße Probenphase hat begonnen: Insgesamt 48 Kinder und Jugendliche proben seit Kurzem für das Musicalprojekt „Das Urteil – Pilatus und Jesus“ aus dem Adonia-Verlag in der Baptistengemeinde (Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Friedrichshafen). Zu sehen sind die Aufführungen am 5. und 12. Mai.

Die Darsteller kommen nicht nur aus Friedrichshafen, sondern aus vielen Gemeinden und Städten in der Region, beispielsweise aus Immen-staad, Kressbronn sowie Mecken-beuren und Ravensburg. Einige kannten sich bereits von den Vorgänger-Musicals, die seit 2012 regelmäßig in der Gemeinde aufgeführt werden, aber viele kannten sich auch noch nicht, das hat sich jedoch in kürzester Zeit geändert. Mit extra angefertigten Namensbuttons und dem ein oder anderen Kennenlernspiel wusste bald schon jeder die Namen der anderen.

Hochmotiviert und gut vorbereitet

Alle Kinder im Alter von acht bis 17 Jahren waren hochmotiviert, heißt es im Bericht der Baptisten. Sie hatten bereits im Vorfeld eine CD und den Text zu dem Musical zum Üben bekommen und überraschten die elf Mitarbeiter, wie kräftig und gut bereits die ersten Lieder klangen. Nicht nur ihre zu Hause gelernten Texte und Melodien, sondern auch die neu gelernten Chorbewegungen konnten schnell umgesetzt werden. Dieses Jahr wieder dabei sind die Live-Band mit E-Piano, E-Gitarre, Akkustik-Gitarre, Bass und Schlagzeug der Baptisten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen, wofür es extra ein Küchenteam gibt, ging es dann ans Verteilen der Theater- und Solorollen. Aufgrund der Vielzahl an Bewerbern für einzelne Rollen wurde sogar extra ein Casting für einige Rollen angesetzt und eine Jury aus mehreren Mitarbeitern hatte dann die Qual der Wahl. Nicht jeder konnte seine Lieblingsrolle bekommen, aber letztlich ließ sich doch für alle ein Platz finden. So wurden anschließend in Arbeitsgruppen wie Solistentraining, Theaterproben, Tanzstudio oder Bühnenbauer besprochen, gebastelt, geübt und geplant, was in der nächsten Zeit noch alles zu tun ansteht.

Gegen 17 Uhr nach einer weiteren Sangesprobe, waren dann alle erschöpft und froh über den gelungenen Auftakt.

Ab heute und bis 8. April sind die Intensivprobentage. Bis dahin müssen Texte und Lieder noch fleißig geübt werden, bevor dann, wenn alles klappt, als Abschluss dieses Probenwochenendes auch bereits der erste Auftritt in Auszügen vor den Senioren des Franziskuszentrums stattfindet und mit kleinen Kostproben am Sonntag, 8. April, der Gottesdienst der Baptistengemeinde bereichert werden soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen