2020 nutzt nur ein Viertel der Passagiere den Flughafen Friedrichshafen

Lesedauer: 3 Min
Trotz aller Probleme hat der Bodensee-Airport das Jahr 2020 gemeistert.
Trotz aller Probleme hat der Bodensee-Airport das Jahr 2020 gemeistert. (Foto: Bodensee-Airport)
Schwäbische Zeitung

Der Flughafen Friedrichshafen hat seine Verkehrszahlen für das Pandemie-Jahr 2020 vorgestellt. Laut Flughafenbericht sind Passagierzahlen und Flugbewegungen innerhalb von rund fünf Monaten „Lockdown“ deutlich eingebrochen. Insgesamt 119 040 Passagiere konnte der Bodensee-Airport im vergangenen Jahr verzeichnen. Dies ist rund ein Viertel der Passagiere (24,3 Prozent), die 2019 den Flughafen nutzten. Die Zahl der Flugbewegungen betrug 18 814 und damit rund 58 Prozent der Flugbewegungen des Jahres 2019. Die Rückgänge, insbesondere der Passagiere, waren laut Mitteilung für alle Beteiligten eine extreme Herausforderung. Es sei aber gelungen, den Flughafen an allen Tagen betriebsbereit zu halten und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.

Dass bei den Bewegungen geringere Rückgänge hingenommen werden mussten, lag demnach an der Nachfrage der allgemeinen Luftfahrt und den Flügen der Zeppeline. Die General Aviation – also Privatjets, Kleinflieger, Firmenverkehre und Sonderflüge – konnten täglich den Flughafen anfliegen und nutzten diese Möglichkeit mangels Linienflügen auch rege. Auch der Zeppelin NT mit zwei Luftschiffen profitierte von der Betriebsbereitschaft des Flughafens.

Die „verkehrsarme“ Zeit wurde im vergangenen Jahr dazu genutzt, die Landebahn- und Rollwegbeleuchtung auf LED umzurüsten (die SZ berichtete). Außerdem wurden weitere elektrisch angetriebene Gepäckschlepper beschafft. Mit diesen Maßnahmen kann der Flughafen deutliche Energieeinsparungen umsetzen, die sich positiv auf die Umweltbilanz auswirken.

„Die Herausforderungen werden im neuen Jahr 2021 nicht abnehmen und werden uns noch einmal alles abverlangen. Ich bin allerdings sicher, dass wir spätestens ab dem Sommer wieder ein interessantes Flugprogramm für unsere Fluggäste und für die Nachfrage in der Region anbieten können“, so Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer Bodensee-Airport Friedrichshafen.

Der Bodensee-Airport ist der südlichste Verkehrsflughafen Deutschlands. Er trägt seit mehr als 100 Jahren maßgeblich zur Stärke des Wirtschaftsstandorts bei. Der Bodensee-Airport bietet direkte Flugverbindungen etablierter Fluggesell- schaften sowie zahlreiche Umsteigeverbindungen an. Schon bald soll der direkte Anschluss vom Bodensee-Airport an das weltweite Streckennetz im Linienverkehr der Lufthansa an das Star Alliance-Drehkreuz in Frankfurt und von Turkish Airlines über ihren Hub in Istanbul wiederhergestellt werden.

Meist gelesen in der Umgebung
Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen