20. Bodensee Oldtimer-Rallye rollt an den Start

Lesedauer: 3 Min
Alte Schätze gibt es
Alte Schätze gibt es
Siegfried Großkopf

Der ADAC-Ortsclub Friedrichshafen und die Renngemeinschaft Graf Zeppelin starten am Samstag, 6. Juli, um 9.01 Uhr am Zeppelin-Museum die 20. Oldtimer Bodensee-Rallye. Start am folgenden Sonntag, 7. Juli, ebenfalls um 9.01 Uhr ist an der Messe. Bisher sind rund 60 sportliche und fünf touristische Teilnehmer gemeldet. Insgesamt geht es an den beiden Tagen auf eine 250 Kilometer lange Strecke im Bodensee-Hinterland, die mit einem halben Dutzend Wertungsprüfungen gespickt ist.

Dem Auftakt am Samstag geht der Empfang der Rallye-Unterlagen, die Einweisung ins Bordbuchlesen, die Fahrerbesprechung und ein Vorstart ab der Messe voraus. Nach dem Start des offiziellen ersten Fahrzeugs verläuft die Rallye über Markdorf und Salem im idyllischen Hinterland nach Überlingen, wo im Höhengasthof Öhaldenhof ab 11.30 Uhr das gemeinsame Mittagessen vorgesehen ist. Weiter geht es ab 13.15 Uhr über Sipplingen, Herdwangen und Bermatingen zurück nach Friedrichshafen.

Hier ist ab 15.30 Uhr vor dem Zeppelin-Museum die traditionelle Zielankunft mit der gewohnt umlagerten Präsentation der Fahrzeuge. Ab 19.30 Uhr steht im Alfred-Colsman-Saal des Graf-Zeppelin-Hauses anlässlich der 20. Bodensee Oldtimer Rallye ein festlicher Jubiläumsabend auf dem Programm.

Am Sonntag, 7. Juli, starten die Oldtimer dann um 9.01 Uhr an der Messe. Von dort verläuft die Route über Hirschlatt und Ravensburg nach Weingarten, Horgenzell und über Oberteuringen zurück nach Friedrichshafen. Ab 11.30 Uhr ist dort auch die Zielankunft und ab 11.45 Uhr im Foyer-West das Mittagessen vorgesehen. Anschließend findet die Siegerehrung und Verabschiedung der Teilnehmer statt.

Die Veranstaltung ist in das Sportregister des ADAC Württemberg eingetragen, zählt zur ADAC-Historic-Trophy 2019 und zum Seeclassic-Historic-Bodensee-Pokal. Parallel zur Zuverlässigkeitsfahrt findet auch eine „touristische Ausfahrt“ auf derselben Strecke ohne Wertungsprüfungen und Klasseneinteilung statt, geeignet und beliebt vor allem für neue Freunde des Oldtimerstarts. Übrigens: Das vermutlich älteste Fahrzeug am Start sschreibt das Baujahr 1946.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen