16-jährigen Seglern gelingt respektables Ergebnis

Lesedauer: 3 Min

Jonathan Steidle (rechts) und Leonardo Honold (BYC Überlingen) zeigen bei der Europameisterschaft in Portugal eine gute Leistun
Jonathan Steidle (rechts) und Leonardo Honold (BYC Überlingen) zeigen bei der Europameisterschaft in Portugal eine gute Leistung. (Foto: Christian Beeck)
Schwäbische Zeitung

Jonathan Steidle und Leonardo Honold (Bodensee-YC Überlingen) haben sich mit einem sechsten Rang in der Qualifikation einen Platz zur Jugend-Europameisterschaft in Sesimbra (Portugal) ersegelt. Sie absolvierten dort auf dem Atlantik eine Woche Vortraining mit dem Baden-Württemberg-Kader und Verbandstrainer Roman Schütt, der sie auch im Anschluss bei der in Portugal betreute.

Da beide erst 16 Jahre alt sind, wurden sie in die Gruppe der U-17 Segler eingeteilt, zusammen mit 43 weiteren Teams. Die Konkurrenz war sehr stark, da viele Teams aus Übersee teilnahmen und diese die Europameisterschaft als Vorbereitung für die WM nutzten. Am Schluss der Woche stand für die Beiden Platz 23 fest, knapp außerhalb der ersten Hälfte, aber ein respektables Ergebnis für die 16-jährigen Schüler. Zwei weitere 420er-Mannschaften aus Baden-Württemberg starteten in der älteren, der 420er-Open-Wertung. Dort waren insgesamt 98 Boote am Start.

Und das Team Franziska Nussbaumer (YC Langenargen) und Gustavo Melcher (Münchener YC) konnte, als zweitbestes deutsches Boot, am Ende Platz 39 verbuchen. Lisa Renkes (SC Graben-Neudorf) und Finn Meichle (WW Radolfzell) wurden 88. Bestes Boot aus „GER“ wurden auf Rang zehn die Geschwister Büscher (DSCU).

Parallel zu den 420ern fand in Sesimbra auch die Junioren-Europameisterschaft der 470er statt. In dieser olympischen Bootsklasse gingen insgesamt 37 Junioren-Teams an den Start, darunter acht Mannschaften aus Deutschland. Konstantin Steidle (Bodensee YC Überlingen) startete dort nicht mit seinem etatmäßigen Teampartner Christopher Hoerr, da dieser als Student Prüfungen schreiben musste. Also fragte er kurzer Hand Sebastian Kirschbaum aus Berlin und der sagte zu. Zum Ende der Wettfahrtserie lief es besser für das Boot und so wurden sie letztlich auf Platz 15 gelistet.

Konstantin Steidle wechselte danach für kurze Zeit das Sportgerät und startete mit seinen Clubkameraden des Bodensee-Yachtclubs Überlingen in der erstmals ausgerichteten Championsleague der J70-Junioren in Travemünde. Bei der deutschen Bestenermittlung der Junioren in dieser Kiel-Jolle wurde der BYCÜ zweiter – und in Travemünde gelang der große Wurf. Das Team mit Steuermann Konstantin Steidle, Alexandra Lauber, Patrick Hasse und Jonathan Koch siegte ganz knapp und ließ im Finale den Royal Danish Yacht Club einen Meter hinter sich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen