Strandbad-Restaurant wird Ganzjahresbetrieb

Lesedauer: 3 Min
Die Gastronomie im Strandbad Eriskirch bekommt einen neuen Pächter und soll künftig das ganze Jahr über geöffnet haben.
Die Gastronomie im Strandbad Eriskirch bekommt einen neuen Pächter und soll künftig das ganze Jahr über geöffnet haben. (Foto: ANDY HEINRICH)
Freier Mitarbeiter

Das Strandbad in Eriskirch bekommt einen neuen Pächter sowie ein neues, gastronomisches Konzept. Dies haben die Räte in ihrer Sitzung am Mittwoch mit neun zu drei Stimmen beschlossen. Auch soll das Restaurant künftig ganzjährig geöffnet sein. „Viele Gäste wünschen sich zudem verlängerte Öffnungszeiten in den Abend hinaus. Dies gilt es nun mit den neuen Betreibern abzustimmen“, sagte Bürgermeister Arman Aigner.

Der Gastronomiebetrieb im Strandbad Eriskirch wird ausgeweitet. Neben der Umsetzung notwendiger baulicher Maßnahmen und der Erhöhung der Sitzplatzkapazitäten sollen die Öffnungszeiten verlängert werden. Nachdem Gespräche mit der bisherigen Pächterin des Restaurants Breitengrad laut Verwaltung nicht den gewünschten Erfolg in Bezug auf die neue Ausrichtung brachten, habe man laut Verwaltung im Vorfeld intensive Gespräche mit potentiellen Interessenten geführt. „Ziel soll es sein, ganzjährig ein gehobenes Gastronomiekonzept an diesem traumhaften, eimaligen Ort anzubieten. Zudem wollen wir den Verkaufskiosk hinter der Kasse am Eingang wieder für Laufkundschaft während des Strandbadbetriebes öffnen“, ließ Bürgermeister Arman Aigner verlauten.

Hintergrund des Vorhabens sei die Tatsache, dass seitens des Regierungspräsidiums Tübingen einer Erweiterung der Betriebserlaubnis nichts im Wege stünde. „Nun ist es möglich, die Betriebszeiten der Gastronomie in den Abendstunden auszuweiten und ein Angebot außerhalb der Badesaison zu ermöglichen“, so Aigner.

Im Vorfeld hatten Verwaltung und Gemeinderat einen Kriterienkatalog verfasst, der unter anderem eine neue kulinarische und wechselnde Ausrichtung, eine hohe Qualität der Speisen, ein vertretbares Preisniveau, verschiedene Veranstaltungsabende oder auch die Einbringung seitens der Pächter bezüglich notwendiger Umbaumaßnahmen, vorsah. Dabei war dem Plenum wichtig, dass besagte Arbeiten und Umstrukturierungen des Restaurants dringlichst im Kostenrahmen bleiben müssten.

Überhaupt lobte das Gremium die neue Konzeptausrichtung: „Wir begrüßen, dass die Bewerber wechselnde Mittagsmenüs samt Kaffee und Kuchen kredenzen sowie die verlängerten Öffnungszeiten auch im Winter durchziehen wollen“, meinte Brigitte Füssinger (FWV), während Ratskollege Tobias Plümer (CDU) die Absicht lobte, künftig keine einfache Strandbadkarte, sondern qualitativ hochwertiges Essen den Gästen anzubieten zu wollen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen