Musikkapelle glänzt beim Festkonzert

Lesedauer: 3 Min
Herbert Gessler vom Blasmusikverband Bodenseekreis (links) und MK-EK-Vorstand Dominik Bentele (rechts) freuen sich über die Ausz
Herbert Gessler vom Blasmusikverband Bodenseekreis (links) und MK-EK-Vorstand Dominik Bentele (rechts) freuen sich über die Auszeichnung für 40 Jahre Vereinstreue an Michael Bucher. (Foto: Andy Heinrich)
ah

Mit ihrem „Festkonzert zum Neuen Jahr“ hat die Musikkapelle Eriskirch unter der Leitung von Dirigent Markus Sauter am Sonntag in der proppenvollen Sporthalle rund 500 Zuhörern einen klang-vollen Neujahrsgruß gesendet. Für langjähriges Wirken in der Gemeinschaft zeichnete Herbert Gessler vom Blasmusikverband Bodenseekreis unter anderem Michael Bucher für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft aus. Ex Dirigent Fabian Koch wurde unter viel Beifall verabschiedet.

Es ist eine liebgewordene Tradition in Eriskirch, wenn die über 50 Musiker des heimischen Blasorchesters die Bürger zu takt- und klangvollen Stunden kurz nach Beginn des neuen Jahres einladen. „Herzlichen Dank an dich, Markus, dass Du uns als Dirigent so toll durch die Proben und heute zu diesem Konzert geführt hast“, sagte der erste Vorsitzende, Dominik Bentele, bevor Edmund Schraff den musikalischen Reigen mit dem „Einzug der Gäste auf der Wartburg“ anmoderierte und der Konzertsaal nicht nur vom klaren, sauberen Spiel der Klarinetten und der bestimmenden Posaunen erfüllt wurde. Überhaupt gelang es Schraff, das Publikum mit Informationen über die Werke und deren Komponisten charmant zu versorgen.

Mit rhythmischen Unregelmäßigkeiten und vertrackten Taktarten im 7/8, 11/8 und 13/8-Takt zelebrierte der gewaltige Klangkörper Derek Bourgiois‘ Serenade op. 22 mit Bravour, bevor Taktgeber Markus Sauter in Carl Wittrock‘s dreiteiliger Komposition „Lord Tullamore“ seiner Zuhörerschaft einen euphonischen Blick auf die schroffe irische Landschaft mit abwechslungsreicher Folkmusic gewährte, wobei seine Musiker die technisch anspruchsvollen Passagen souverän meisterten. Eindrucksvoll und begeisternd zelebrierte Isabell Walzer vier Classic Hits auf ihrem Xylophon. Dabei wirbelte die junge Musikerin wie ein Derwisch ihre Schlägel auf dem Instrument und sorgte durch ihre präzise Spielweise für Begeisterungsstürme samt Szenenapplaus.

Schlag auf Schlag zeigten die engagierten Musikanten ihre außerordentliche Bandbreite und führten ihre Zuhörerschaft nach der Pause zum „Städtele hinaus“, verweilten mit dem unvergessenen Fred Raymond im Wien der 20er-Jahre, bevor eine rasante Polka von Eduard Strauss die „Bahn frei!“ machte. Zwei fulminante Zugaben, dazu „Caribbean Dreaming“, bildeten den Abschluss eines Konzertabends, der vielen Besuchern länger in Erinnerungen bleiben dürfte.

Geehrt wurden: Michael Bucher für 40 Jahre Vereinstreue, Karin Bucher, Udo Wösle (30), Lisa Bucher, Ralph Hummer (20) und Felix Schraff (zehn Jahre).

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen