Kommunalwahl: FWV will mit Bürgerbeteiligung punkten

Lesedauer: 3 Min
Das Team der Freien Wähler: (hintere Reihe von links) Ralf Becker, Alois Büchele, Hannes Walzer, Egon Wetzel, Marc Hemmer, Uli B
Das Team der Freien Wähler: (hintere Reihe von links) Ralf Becker, Alois Büchele, Hannes Walzer, Egon Wetzel, Marc Hemmer, Uli Baur, (vordere Reihe von links) Brigitte Füßinger, Julia Bühle, Petra Rozanowske, Cornelia Elflein, Florian Gottwald. Nicht auf dem Bild sind Katja Hepp, Reinhold Lischewski und Simon Wachter. (Foto: FWV)
Schwäbische Zeitung

Mit einer laut Pressemitteilung frischen und bunten Mischung aus langjährig tätigen Gemeinderäten und neuen Kandidaten verschiedenen Alters treten die Freien Wähler bei der Gemeinderatswahl am Sonntag, 26. Mai, an. Mit fünf Frauen und neun Männern konnten alle Listenplätze besetzt werden.

Einstimmig bestätigten die Mitglieder vor Kurzem bei der Haupt- und Mitgliederversammlung in der „Alten Schule“ die Bewerber um die 14 Gemeinderatssitze, heißt es. „Es bereitet richtig Spaß und Freude, mit solch einer hervorragenden und bestens motivierten Mannschaft zusammenzuarbeiten und sich für Eriskirch voll ins Zeug zu legen“, sagte Uli Baur, Vorsitzende und Gemeinderat, nach der Aufstellung der Kandidaten.

Zufrieden blickte er zurück auf einen gut besuchten „Bürgerdialog Eriskirch 2030“, teilt die FWV mit. Der Versuch, mit der Bevölkerung in dieser neuen unkomplizierten Form ins Gespräch zu kommen, zeige, dass es ein Bedürfnis gebe, auf anderem Wege mitgenommen zu werden und sich mit Ideen einbringen zu können. Auf jeden Fall werde die Freie Wählervereinigung den mit dem Bürgerdialog begonnenen Weg fortsetzen und im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten vertiefen. Als eines der Ergebnisse des „Bürgerdialogs Eriskirch 2030“ finden verschiedene dort in Arbeitsgruppen erarbeitete Themenpunkte der Mitteilung zufolge Eingang in das Wahlprogramm der FWV.

Erklärtes Ziel der Freien Wähler sei es, bei der Wahl ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen und in intensivem Austausch mit den Einwohnern erfolgreich Sachpolitik zu machen, um die Gemeinde weiter voranzubringen. Mehr Bürgerbeteiligung sieht die FWV als geeignetes Mittel, der Politikverdrossenheit entgegenzuwirken.

Das sind die Kandidaten

Ralf Becker, Alois Büchele, Hannes Walzer, Egon Wetzel, Marc Hemmer, Uli Baur, Brigitte Füßinger, Julia Bühle, Petra Rozanowske, Cornelia Elflein, Florian Gottwald, Katja Hepp, Reinhold Lischewski und Simon Wachter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen