FC Dostluk und TSV Eriskirch trennen sich 3:3

Lesedauer: 2 Min

3:3 trennen sich der TSV Eriskirch und der FC Dostluk Friedrichshafen im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A2.
3:3 trennen sich der TSV Eriskirch und der FC Dostluk Friedrichshafen im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A2. (Foto: privat)
Sportredakteur

Im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A2 ist der Tabellendritte FC Dostluk Friedrichshafen am Mittwochabend beim TSV Eriskirch über ein 3:3-Unentschieden nicht hinausgekommen. 60 Zuschauer sahen eine Partie, in welcher die Gastgeber zweimal in Rückständ gerieten und wieder zurückkamen. „Das war heute wichtig für die Moral“, meinte TSV-Coach Mico Susak.

Fast hätte seine Mannschaft nach dem 3:3-Ausgleich kurz nach der Halbzeitpause durch Sandro Brentel sogar das Spiel noch drehen können. Doch setzte Brentel den Ball kurz vor dem Abpfiff ans Außennetz, nachdem er seinem Bewacher Ibrahim Rabiou entwischt war (87.). Pech kam für die Eriskircher in der zweiten Halbzeit hinzu, als der Unparteiische mindestens drei klare Fouls an TSV-Spieler im Strafraum der Häfler Gäste ignorierte. Nach Wiederanpfiff machte der TSV zumeist das Spiel, kam jedoch vor dem Dostluker Strafraum nur selten zu zwingenden Aktionen.

Dabei starteten die Gastgeber geradezu furios und gingen praktisch im ersten Angriff durch Marco Morandell sofort in Führung. Nachdem Dostluk ausglich und wenig später durch Ibrahim Altinkaynak mit 2:1 vorne lag, war Dominik Knöpfer zur Stelle und markiete das 2:2. Doch Dostluk fackelte nicht lange, Erdinc Koc erzielte das 3:2. Nachdem Brentel zum 3:3 ausglich, verflachte die Nachholpartie zusehends. „Bei uns ging gar nichts“, gestand FCD-Coach Serkan Buz, dessen Team am Ende noch eine Riesenchance vergab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen