Erhebliche technische Mängel: Polizei stoppt Lastwagenfahrer

Lesedauer: 2 Min
 Die Verkehrspolizei kontrolliert auf der B 31 etwa 30 Lastwagen, 20 Kleintransporter und einen Reisebus – und hat einiges zu be
Die Verkehrspolizei kontrolliert auf der B 31 etwa 30 Lastwagen, 20 Kleintransporter und einen Reisebus – und hat einiges zu beanstanden. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung
stellv. Regionalleiterin

Beamte der Verkehrspolizeidirektion Sigmaringen haben in Zusammenarbeit mit Kollegen des Zolls am Mittwoch in der Zeit von 9 bis 14 Uhr den gewerblichen Güter- und Personenverkehr auf der B 31 in Eriskirch im Bereich des Obstgroßmarktes kontrolliert. Dabei wurde einem Sattelzuglenker laut Polizeibericht aufgrund erheblicher technischer Mängel an seinem Fahrzeug die Weiterfahrt bis zur Beseitigung des jeweils ordnungswidrigen Zustandes vorläufig untersagt.

Es gibt viele Gründe, warum ein Fahrzeug verkehrsunsicher ist, sagt ein Sprecher des zuständigen Polizeipräsidiums in Konstanz auf SZ-Anfrage. Im konkreten Fall seien ein Reifen beschädigt sowie ein Schwingungsdämpfer des Aufliegers lose gewesen. Nachdem die Schäden in einer Fachwerkstatt behoben worden waren, habe der Lenker weiterfahren können. Ein weiterer Sattelzugfahrer musste wegen zu hoher und zu breiter Ladung eine Zwangspause einlegen.

Insgesamt wurden etwa 30 Lastwagen, 20 Kleintransporter und ein Reisebus einer Überprüfung sowohl hinsichtlich technischer Mängel an den Fahrzeugen als auch im Hinblick auf mögliche Verstöße gegen Transportvorschriften oder gegen Lenk- und Ruhezeiten der jeweiligen Fahrer unterzogen. Wie es im Bericht heißt, wurden vier Verstöße gegen Vorschriften des Fahrpersonals, Stichwort: Ruhezeiten, vier Beanstandungen im Bereich Gefahrgut, zwei Beanstandungen bei der Ladungssicherung, zwei zollrechtliche Verstöße sowie diverse weitere Tatbestände festgestellt und geahndet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen