63-Jähriger fährt nach Unfall weiter

Schwäbische Zeitung

Nach einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 15.45 Uhr bei Wolfzennen ermittelt der Polizeiposten Langenargen gegen einen 63-jährigen Autofahrer. Dieser fuhr laut Polizeibericht mit seinem Mitsubishi von Eriskirch in Richtung Meckenbeuren und streifte den entgegenkommenden Citroen einer 23-Jährigen. An beiden Autos wurde der jeweilige Außenspiegel zerstört, am Citroen entstanden darüber hinaus Kratzer an der Tür.

Der Sachschaden wird von der Polizei am Mitsubishi auf etwa 300 Euro, am Wagen der jungen Frau auf rund 1800 Euro beziffert. Während die 23-Jährige umgehend anhielt und die Polizei verständigte, setzte der 63-Jährige seine Fahrt fort. Erst am Folgetag zeigte der 63-Jährige den Vorfall an und muss aufgrund der Unfallflucht nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen