KTV Oberschwaben erturnt zweiten Sieg

Lesedauer: 3 Min

Mannschaft des KTV Oberschwaben freut sich mit den Fans über den zweiten Saisonsieg,
Mannschaft des KTV Oberschwaben freut sich mit den Fans über den zweiten Saisonsieg, (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die KTV Oberschwaben hat gegen das Turnteam Staufen II mit 284,8:277,1 Punkten den zweiten Saisonsieg in der Kunstturnlandesliga geschafft.Da in der TSV-Halle in Süßen parallel auch die Oberligabegegnung Staufen I gegen Bolheim ausgetragen wurde, begann der Wettkampf der Landesliga ausnahmsweise am Pauschenpferd.

Für die Oberschwabenauswahl mit Turnern aus Ailingen, Kressbronn und Wetzireute war dies aber kein Nachteil. Im Gegenteil. Antonio Melino, Julian Rudert und Luca Dilger setzten mit sehr sauberen Ausführungen die Gastgeber sofort unter Druck. Ein Absteiger von Felix Hänsel kompensierte Ivan Sommer direkt mit der Tageshöchstwertung von 14,85 Punkten. Somit gewann die KTV das erste Gerät souverän mit knapp sieben Punkten Vorsprung.

An den Ringen legten Jannik Müller und Tobias Kammel direkt nach. Auch die anderen überzeugten mit besseren Haltungsnoten wie Staufen und der Vorsprung wuchs auf 9,5 Punkte an. Am Sprung verpassten die Oberschwaben durch zwei grobe Patzer den nächsten Gerätesieg. Staufen konnte aber nur 0,15 Punkte gutmachen. Nach der Pause drehten die Gastgeber nochmal auf. Beide Teams zeigen souveräne Vorstellungen am Barren mit dem besseren Ende für Staufen. Überlegen mit höheren Schwierigkeiten entschied Staufen auch das Reck für sich und kam nochmal auf sechs Punkte heran. Aber am Boden gelangen Julian Rudert, der hier den erkrankten Lukas Schnippe ersetzte, Alessio Röhr und Antonio Ioco sehr gute Übungen. In der Folge leisteten sich die Gastgeber zwei Stürze, so dass die KTV unter dem Jubel der mitgereisten Fans den Sieg sicher nach Hause bringen konnten.

Aufgrund der besseren Gerätepunkte liegt die KTV in der Tabelle auf Platz drei. Trotz zweier Siege bei fünf Vorrundenbegegnungen ist der Klassenerhalt für die KTV Oberschwaben allerdings noch nicht gesichert. Aktuell sind Oberschwaben, Stuttgart und Staufen punktgleich auf den Rängen drei bis fünf. Somit entscheidet sich erst beim Ligafinale Ende April, wer von den drei Teams in die Relegation oder gar absteigen muss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen