Weltumrundung des Extremsportlers Jonas Deichmann stockt

Weltumrundung des Extremsportlers Jonas Deichmann stockt
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Weltumrundung von Extremsportler Jonas Deichmann. (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Im September letzten Jahres geht es endlich los. Lange hat Jonas Deichmann trainiert und fiebert dem Start seines neuen großen Projekts entgegen.

Im September letzten Jahres geht es endlich los. Lange hat Jonas Deichmann trainiert und fiebert dem Start seines neuen großen Projekts entgegen. Der Extremsportler startet in München und will in etwa ein Jahr später wieder in zurück in München sein. Der Plan: In einem Jahr circa 40000 Kilometer auf dem Fahrrad, schwimmend, zu Fuß und auf dem Segelboot. Oder anders gesagt: Eine Weltumrundung in 120-facher Iron Man Distanz. Schwimmend und auf dem Fahrrad ist er mittlerweile in der Türkei. Da stößt er nun durch die Corona-Krise erstmals auf etwas größere Hindernisse.
Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.