So erlebt eine Riedlingerin die Situation in Israel

So erlebt eine Riedlingerin die Situation in Israel
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
So erlebt eine Riedlingerin die Situation in Israel (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Crossmediale Redakteurin

In Israel selbst ist seit heute Nacht eine Waffenruhe zwischen den militanten Palästinensern und Israel eingetreten.

In Israel selbst ist seit heute Nacht eine Waffenruhe zwischen den militanten Palästinensern und Israel eingetreten. Trotzdem haben viele Menschen vor Ort Angst, dass die nur für eine kurze Zeit gilt. Romina Moyal aus Riedlingen erlebt die Umstände in Israel hautnah. Seit 12 Jahren lebt sie dort – samt Kindern und Mann. Besser gesagt in Aschkelon, einer Stadt, die in unmittelbarer Nähe zum Gazastreifen liegt. Sie sagt: Bisher hat sie die Situation noch nie so schlimm erlebt, wie jetzt. Deshalb ist sie mit ihren Kindern zur Familie ins 20km entfernte Aschdod gegangen. Redakteurin Anne Jethon hat mit Romina Moyal vor der Waffenruhe und nach der Waffenruhe gesprochen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.