Museumsdorf Kürnbach zeigt historische und regionale Apfelsorten

plus
Videodauer: 02:44
Museumsdorf Kürnbach zeigt historische und regionale Apfelsorten
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Museumsdorf Kürnbach zeigt historische und regionale Apfelsorten (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Egal ob grün oder rot: Jeder Apfel hat so seine geschmacklichen Besonderheiten. Genau das zeigt auch die Ausstellung im Oberschwäbischen Museumsdorf in Kürnbach bei Bad Schussenried.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Egal ob grün oder rot: Jeder Apfel hat so seine geschmacklichen Besonderheiten. Genau das zeigt auch die Ausstellung im Oberschwäbischen Museumsdorf in Kürnbach bei Bad Schussenried. Bis Ende Oktober können Besucher in dem Freilichtmuseum mehr als 50 Apfelsorten kennenlernen. Viele von ihnen waren auch schon vor Jahrhunderten in Oberschwaben heimisch. Eine berühmte Sorte im Südwesten ist der Jakob-Fischer-Apfel. Entdeckt wurde er von einem Landwirt aus der Region, der den Baum aus dem Wald mit nach Hause nahm. Dort wollte er ihn eigentlich noch veredeln, fand aber nicht die Zeit dafür - im Sommer wuchsen dann saftige Äpfel an dem Baum - es waren die ersten Jakob-Fischer-Äpfel.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion zu diesem Video wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.