Lehramtsstudierende sollen Schulen unterstützen

Lehramtsstudierende sollen Schulen unterstützen
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Lehramtsstudierende sollen Schulen unterstützen (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Lehramtsstudierende sollen nach den Ferien in den Schulen aushelfen – damit Kinder und Jugendliche ihren Lernstoff schneller aufholen können.

Lehramtsstudierende sollen nach den Ferien in den Schulen aushelfen – damit Kinder und Jugendliche ihren Lernstoff schneller aufholen können. Das teilt das Wissenschaftsministerium zusammen mit dem Kultusministerium mit. In den kommenden Wochen sollen demnach 500 Lehramtsstudierende an die Schulen vermittelt werden. Danach brauche es Menschen, die den Schülerinnen und Schülern in den Sommerferien bei Lernbrücken helfen. Das sagt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. Die Landesregierung will Lehramtsstudierende ab dem vierten Semester für die Aktion gewinnen. Bewerben können sich Studierende der Schools of Education, der pädagogischen Hochschulen Karlsruhe, Schwäbische Gmünd und Weingarten. Die Studierenden sollen per Honorar bezahlt werden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.