Jung und Alt versuchen sich in Wiesensteig an der schönsten Arschbombe

Lesedauer: 2 Min

35 Teilnehmer zwischen sechs und 75 (!) Jahren versuchten vor einer großen Zuschauerzahl, die Kampfrichter mit verschiedensten
35 Teilnehmer zwischen sechs und 75 (!) Jahren versuchten vor einer großen Zuschauerzahl, die Kampfrichter mit verschiedensten Sprungtechniken zu überzeugen (Foto: Gemeinde)
Schwäbische Zeitung

Nach witterungsbedingtem Ausfall im vergangenen Jahr hat die Stadt Wiesensteig in der vergangenen Woche wieder ein Freibadfest veranstaltet. Bei perfektem Badewetter mit hochsommerlichen Temperaturen fand am Freitagnachmittag der „äußerst beliebte Arschbombenwettbewerb“ statt, so die Stadt in einer Mitteilung. 35 Teilnehmer zwischen sechs und 75 (!) Jahren versuchten vor einer großen Zuschauerzahl, die Kampfrichter mit verschiedensten Sprungtechniken zu überzeugen. Gewinner waren am Ende alle und so gab es neben kleinen Preisen für die Ersten auch ein Eis für alle von Kioskpächter Eugen. Im Anschluss spielte die Gruppe „Guitars just for fun“ auf, die mit toller Musik und einem großen Repertoire die Zuhörerschaft begeisterte. Bei Einbruch der Dunkelheit leuchtete die DLRG auch noch das Schwimmbecken aus und unter Aufsicht von Martin Schlag tummelten sich viele Freibadbesucher bis spät in die Nacht im kühlen Nass. Über 300 Besucher genossen an diesem lauen Sommerabend die tolle Musik und die außergewöhnliche Bademöglichkeit am späten Abend.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen