Maskenprämierung: Musiker kommen als Wikinger daher gerudert

Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Musiker kommen als Wikinger daher gerudert
Redakteur

Das große Geheimnis ist gelüftet: Als Wikinger kamen Westerheims Musiker zu ihrer 61. Maskenprämierung in die voll besetzte Narrenhochburg Albhalle.

Das große Geheimnis ist gelüftet: Als Wikinger kamen Westerheims Musiker zu ihrer 61. Maskenprämierung in die voll besetzte Narrenhochburg Albhalle. Dort zündete der Volksstamm aus dem hohen Norden ein Feuerwerk der Superlative ab – sprich, die Musikkapelle Westerheim präsentierte dem Narrenvolk ein Fasnetsprogramm der Spitzenklasse. Volltreffer um Volltreffer landeten die Wikinger bei ihrem Besuch auf der Alb, jede Menge toller Programmpunkte durften die Moderatoren Anna-Maria Buschko und Markus Kneer ankündigen. Und dazwischen gab es beste Stimmungsmusik, dargeboten von einem Ensemble der Musikkapelle oder von den Roten Lederhosen – diesmal in farbenprächtigem Outfit. Schon der Einzug der Wikinger war spitzenmäßig, als der Volksstamm aus dem Norden rudernd in einem Boot eine Bleibe auf der Alb suchte. Vier Masken, zum Teil mit politischen Themen zum Umwelt, stellten sich dem Preisgericht und den vielen begeisterten Narren im Saal. 

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.