Maskenprämierung der Musikkapelle mit den „Bäumen“ als Sieger

163 Bilder
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Grandiose Maskenprämierung der Musikkapelle Westerheim mit den „Bäumen“ als Sieger

Es war eine Top-Maskenprämierung 2020, die die Musikkapelle Westerheim in die Albhalle zauberte. Super Beiträge am laufenden Band waren zu erleben, ferner acht originelle Maskengruppen.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Es war eine Top-Maskenprämierung 2020, die die Musikkapelle Westerheim am Sonntagabend in die Albhalle zauberte. Super Beiträge am laufenden Band waren zu erleben, ferner acht originelle Maskengruppen. In ihrem Jubiläumsjahr zündeten die Musiker ein wahres Feuerwerk an witzigen Beiträgen, Sketchen, Büttenreden und Liedern, und das bei bester Musik.

Es war eine Show der Superlative, das das närrische Volk genießen durfte. Die Musiker erinnerten an ihre Vereinsgründung im Jahre 1770 vor 250 Jahren und entsprechend gekleidet tauchten sie auf. Bruder Dietmar und Pater Gerhard alias Dietmar Ramminger und Gerhard Rehm ließen zunächst die Kirchenglocken von St. Stephanus läuten, ehe sie feststellten, dass etwa in der Kirche fehlte: ja, die Blasmusik. Und schon war die Blaskapelle gegründet, die nun ihre 62. Maskenprämierung feiern durfte.

Zur Unterhaltung der vielen Gäste gab es viel Musik, den Gardetanz und Showtanz der IGF-Mädchen, den Tanz der MKW-Boys zum „Haus des Geldes“, aber auch Sketche und Büttenreden. Gerhard Rehm beschrieb amüsant das Westerheim im Jahre 1770 und Martin Rehm beleuchtete das Gemeindeleben, insbesondere die Wahlen zum Gemeinderat, durch die Narrenbrille.

Die Sketche handelten von einer Kassenschlange im Supermarkt oder von einem Chatverlauf aus Ebay-Anzeigen. Bauernregeln waren von Nicole Moser und Thomas Rehm zu hören. Die Rekruten den Jahrgangs 99/00 kamen als Piraten aus der Karibik und das Kabarett-Duo „Hillu’s Herdropfa“ aus Justingen legte einen köstlich-derben Beitrag hin.

Acht originelle Masken marschierten auf und stellten sich dem Preisgericht und dem Publikum: Auf Platz eins landeten die Bäume im Wald von der Familie Manfred und Bianca Saur, auf Rang zwei die „Flegga-Flitzer“ auf ihren Vespas und Bronze ging an die Biosphären-Schäfer mit ihren weißen Schäfchen. Auch der vierte Rang der Gruppe vom Wilden Sellen, die Mozart zur Musikkapelle Westerheim brachten, verdient alle Anerkennung. Als Fazit kann gesagt werden: In ihr Jubiläumsjahr starteten die Musiker mit einer tollen Show, die nicht zu toppen war.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.