Maskenprämierung bei der Musikkapelle Westerheim

Westerheim (hjs) - Feuriges Feuer haben Westerheims Musiker bei ihrer 57. Maskenprämierung in der Albhalle entzündet. Und nicht
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Westerheim (hjs) - Feuriges Feuer haben Westerheims Musiker bei ihrer 57. Maskenprämierung in der Albhalle entzündet. Und nicht (Foto: Hansjörg Steidle)
Redakteur

Feuriges Feuer haben Westerheims Musiker bei ihrer 57. Maskenprämierung in der Albhalle entzündet. Und nicht nur das: Sie warfen in ihren super Einlagen immer wieder einen Blick auf das im Juli...

Feuriges Feuer haben Westerheims Musiker bei ihrer 57. Maskenprämierung in der Albhalle entzündet. Und nicht nur das: Sie warfen in ihren super Einlagen immer wieder einen Blick auf das im Juli anstehende Kreismusikfest. Es war einmal mehr ein Feuerwerk der Superlative, das auf das begeisterte Narrenvolk niederprasselte. Zum vielfältigen Fasnetsprogramm gehörten neben viel Musik und sehenswerten Tänzen etliche Sketche, eine Außenwetter und natürlich die Maskenprämierung mit fünf originellen Gruppen, etwa zum Bahnhalt in Merklingen, zum neuen Leader-Programm des Landes, zur Kirchengemeinderatswahl oder zu Crash-Test-Dummies. Nach einer stimmungsvollen musikalischen Rundreise mit den Flugkapitänen Dietmar Ramminger und Gerhard Rehm sowie Dirigent Uli Allgaier als Reiseleiter nach Tschechien, Italien, Griechenland, Russland und in die USA marschierten die Musikanten als Mexikaner auf.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.