Kindergartenkinder spielen als „Future-Musikanten“ mit nachhaltigen Instrumenten

Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Kindergartenkinder spielen als „Future-Musikanten“ mit nachhaltigen Instrumenten
Redakteur

Kreismusikfest, Verpackungswahn und Umweltschutz haben die Kindergartenkinder aus Westerheim bei ihrer diesjährigen Fasnet zusammengebracht.

Kreismusikfest, Verpackungswahn und Umweltschutz haben die Kindergartenkinder aus Westerheim bei ihrer diesjährigen Fasnet zusammengebracht. Und wie? Sie kamen als begeisterte Musiker mit nachhaltigen Instrumenten, die sie aus allerlei Verpackungsmaterialien, Holz und Plastik gebastelt haben. Mit ihren selbst geschaffenen Musikinstrumenten zogen sie musizierend und trällernd am „Glombiga Doschdeg“ zunächst zum Rathaus, dann zum Pfarrhaus und schließlich zum Platz vor der Christkönigskirche. Als „Future-Musikanten“, die vielleicht auch mal in der Westerheimer Musikkapelle mitspielen, traten sie auf, als „coole Band von morgen.“ Rasseln aus Überraschungseiern und Bierdeckeln, Schellenbäume aus heimischen Hölzern, Schlaginstrumente aus Topfdeckel, Kochlöffel und Eimern, Trommeln aus Joghurtbechern, Gartenschläuche und Trichter als Blasinstrumente sowie Tröten aus Milchtüten, das waren die Instrumente der kleinen „Future-Musikanten“. Rund 85 Kinder der Arche Noach und 20 vom Haus für Kinder kamen als Musiker und ließen schon mal wissen, dass die Musikkapelle Westerheim am 12. Juli das Kreismusikfest auf dem Sellenberg ausrichtet. „Wir haben viel geübt, drum klingt es gut im Ohr“, meinten die „Musikanten der Zukunft“. Pfarrer und Schultes luden sie zu Spielen im Kirchhof ein: Die Augen gut verbunden, sollten die zwei Herren erraten, welches falsche Instrument sich bei ihren Darbietungen eingeschlichen hat und nicht zu ihren gebastelten Instrumenten passt. Bei Mundharmonika, Trillerpfeife, und Becken lagen Pfarrer und Schultes richtig, nicht aber bei der großen Glocke. Da tippten sie falsch auf Flöte und Trompete, sehr zur Freude der Kinder. Dann sollten Karl Enderle und Hartmut Walz sagen, welche Band beim Kreismusikfest am 12. Juli im Festzelt auf dem Sellen zu Gast ist. „Die Draufgänger“ sind es, und Bürgermeister Walz sang sogleich ihren bekanntesten Hit „Cordula Grün“. Schließlich durften Walz und Enderle, ausgestattet mit WC-Bürste, Fliegenklatsche, Pinsel oder Staubwedel, als Dirigenten in Aktion treten und den netten Narrenchor mit vielen süßen Musikern dirigieren, und zwar zum Lied „Auf der Vogelweide“. Und da freute sich insbesondere Vogelfreund Enderle.

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Unfall Schuraer Str./Am Zimmerplatz

Überwältigende Hilfsbereitschaft nach Unfalltod der 9-jährigen Michelle

Wenn Eltern ihr Kind durch einen Unfall verlieren, ist das das Schlimmste, was ihnen passieren kann. Deshalb reagieren selbst ganz fremde Menschen mit großer Empathie und Solidarität. So auch im Fall der neunjährigen Michelle, die bei dem Autounfall am Donnerstag lebensgefährlich verletzt wurde und am Montag starb. Das Bedürfnis, irgend etwas zu tun, um das Leid der Angehörigen zu mindern, ist riesengroß. Deshalb hat ein Tübinger Kollege des jetzigen Partners von Michelles Mutter eine Spendenaktion ins Leben gerufen – und dabei die Dynamik des ...

Wer in der Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung von Fleisch arbeitet, macht einen Knochenjob. Die Gewerkschaft NGG ruft Bunde

Corona-Newsblog: Virus-Ausbruch in Fleischwerk Rheinstetten — 69 positiv Getestete

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.200 (319.904 Gesamt - ca. 299.500 Genesene - 8.187 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.187 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 54,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 117.300 (2.471.