Zu viel Schnee, kein Trinkwasser: So war das Jahr 2019 bei der Westerheimer Feuerwehr

Lesedauer: 6 Min
Stellvertretender Kommandant Rainer Straub, Kommandant Andreas Priel, Oswald Mayer, Josef Rehm, Rudolf Mayer und Bürgermeister H
Stellvertretender Kommandant Rainer Straub, Kommandant Andreas Priel, Oswald Mayer, Josef Rehm, Rudolf Mayer und Bürgermeister Hartmut Walz. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

„Shut up and dance“ klang es zur Generalversammlung der Feuerwehr Westerheim. Der Spielmannszug sowie die Florenteenies eröffneten die Versammlung. Anschließend übernahm Kommandant Andreas Priel die Begrüßung.

Cindy Gnann, Leiterin der Florenteenies, konnte auf ein gut verlaufendes Jahr 2019 zurückblicken, sowie auf ihre erfolgreiche Ausbildung zur Stabsführerin in Bruchsal. Auch einige Auftritte konnte sie erwähnen, beispielsweise die Faschingsumzüge in Hohenstadt und Westerheim, die Floriansmesse in der Christkönigskirche, sowie Geburtstagsständchen und beim Westerheimer Weihnachtsmarkt.

Mit der Floriansmesse endete die Amtszeit als Stabsführer von Elmar Tritschler, er hat die musikalische Leitung an Tobias Kneer übergeben. Elmar Tritschler sprach von großem Glück, eine so kompetente Person für dieses Amt gewinnen zu können.

Kommandant Andreas Priel, Elmar Tritschler, Tobias Kneer sowie Kreisstabführer Manfred Maier.
Kommandant Andreas Priel, Elmar Tritschler, Tobias Kneer sowie Kreisstabführer Manfred Maier. (Foto: Privat)

Tritschler konnte in seinem Bericht über einige „tolle Auftritte“ im vergangenen Jahr berichten. Auch dazu zählte der Auftritt bei der Floriansmesse in der Christkönigkirche in Westerheim. Am Ende seines Berichts bedankte sich Elmar Tritschler bei allen Spielleuten für ihr Engagement, ebenso der ganzen Feuerwehr mit ihrer Führungsriege für die Unterstützung. Nachdem sich Tobias Kneer den anwesenden nochmals vorgestellt hatte und von seinem bisherigen Werdegang erzählte, führte er den zweiten Teil des Berichtes vor – darunter auch Ehrungen.

Ehrungen (von links): Kommandant Andreas Priel, Maximilian Stehle, Daniel Straub, Elmar Tritschler und Kreisstabführer Manfred M
Ehrungen (von links): Kommandant Andreas Priel, Maximilian Stehle, Daniel Straub, Elmar Tritschler und Kreisstabführer Manfred Maier. (Foto: Privat)

Daniel Straub und Maximilian Stehle wurden für zehnjährige Aktivität im Spielmannszug geehrt. Elmar Tritschler erhielt eine Auszeichnung für 20 Jahre Einsatz als Tambourmajor – und zwar durch Bezirksstabführer Manfred Maier mit der Dirigentennadel in Gold. Im Anschluss an die Ehrung wurde der Tambourstab von Elmar Tritschler an Tobias Kneer übergeben. Tobias Kneer übernimmt von nun an die musikalische Leitung des Spielmannszuges von Westerheim.

Jederzeit einsatzbereit

Immer einsatzbereit: Zu insgesamt 22 Einsätzen mit zusammen 515 Einsatzstunden musste die Westerheimer Wehr im vergangenen Jahr ausrücken. Gleich zu Beginn des Jahres 2019 waren die gewaltigen Schneemaßen auf dem Dach des Schwimmbades, der Albhalle und auf einem Hallendach eines landwirtschaftlichen Anwesens ein großes Problem. Die Dächer mussten von Hand von der schweren Last befreit werden. Auch die Trinkwasserversorgung auf dem Camping-Platz in Westerheim nach einem Rohrbruch nahm einige Einsatzstunden in Anspruch.

Im Bereich Ausbildung konnte Andreas Priel berichten, dass Kevin Renner, Timo Ascher und Alexander Bäumler den Truppführer-Lehrgang erfolgreich bestanden haben.

Schriftführer Kevin Nesimovic konnte über ein spannendes Jahr 2019 erzählen. Die Skiausfahrt nach Schladming und eine Radausfahrt nach Berg bei Ehingen haben den Zusammenhalt der Kameraden gestärkt. Mit zu den Höhepunkten gehörte der zweitägige Ausflug nach Regensburg. Es stand ein abwechslungsreiches und interessantes Programm auf dem Plan, beispielsweise eine Stadtführung in „Mundart“, eine Holzschifffahrt zur Walhalla, sowie die Besichtigung des Schlosses von Thurn und Taxis.

Kassier Florian Priel legte in seinem Bericht alle Zahlen transparent und nachvollziehbar dar. Er konnte wie im vergangenen Jahr von guten Einnahmen bei den Altpapier- und Kartonagensammlungen einschließlich der Bewirtung des IGF Zeltes am Rosenmontag berichten. Die Kassenprüfer bestätigten anschließend eine einwandfrei geführte Kasse.

Altpapier und Kartonage

Der stellvertretende Kommandant Rainer Straub berichtete von insgesamt 59 Terminen, die über das Jahr verteilt waren, darunter waren auch sechs Altpapiersammlungen sowie zwölf Kartonagenpressungen. Zusätzlich zu den Terminen standen 13 Übungen auf dem Plan. Mit einem Übungsbesuch von 100 Prozent konnte Marc Büdinger als gutes Beispiel vorangehen. Zwei weitere der freiwilligen Einsatzkräfte hatten nur maximal bei zwei Terminen gefehlt: Achim Baumeister und Stefan Baumeister.

Kommandant Andreas Priel und Bürgermeister Hartmut Walz konnten Rudolf Mayer, Oswald Mayer und Josef Rehm für 40 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit ehren. Zum Dank erhielten sie einen aus Holz geschnitzten St. Florian.

Bürgermeister Hartmut Walz bedankte sich im Anschluss für das Engagement der Feuerwehr, sowie die gute Zusammenarbeit und betonte, wie wichtig das Ehrenamt im Rettungswesen ist.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen