Westerheim hat neuen Mostkönig

Lesedauer: 2 Min
 Die Sieger der Mostprobe.
Die Sieger der Mostprobe. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Westerheim hat einen neuen Mostkönig. Recht lustig sei es zugegangen, so der Westerheimer Albverein, bei der jüngsten Mostprobe im alten Westerheimer Rathaus. „Mit jedem zu probierenden Most wurde es auch fröhlicher.“

Zu Beginn brachten die Mostbesitzer ihren Most in neutralen Weinflaschen zur Bewertung. Alle Anwesenden bildeten die Jury und wurden von Moderator Manfred Rehm zu Beginn auf die verschiedenen Kriterien der Bewertung hingewiesen. Es wurden nach Farbe, Klarheit, Geruch, Geschmack und Nachklang Punkte verteilt. „Jeder soll nach seinem Geschmack und seiner Vorstellung eines guten Mostes die Punkte geben“, sagte Rehm. Bald wurde eifrig gefachsimpelt, „der ist aber flach“ oder „boa, der isch herzhaft“ war da zu hören. Zwischendurch wurde natürlich gevespert, Marlene Rehm servierte Herzhaftes wie Schwarzwurst, Käse und Griebenschmalz mit Brot.

Nachdem alle Proben getestet und die Punkte gezählt waren, stand der Sieger fest: Peter Knupfer (Mitte) ist neuer Mostkönig. Mit 188 Punkten Vorsprung siegte Knupfer vor dem Vorjahressieger Arno Nille. Auf Platz drei landete, mit nur zwölf Punkten weniger, der Most von Bruno Stehle, dem Vizekönig der vergangenen Mostprobe. Alle drei bekamen ein Vesperbrettchen mit verschiedenen Würsten darauf. Zur Erinnerung bekamen alle Teilnehmer auch eine Urkunde überreicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen